Menschen

Komfort ist König

Der Spezialist für Schalter und Systeme über den perfekten Komfort in Hotels

von Redaktion, 16.10.2019

Mit ausgefallenen Konzepten und erlebnisorientierten Angeboten entwickeln Planer*innen Hotels mit besonderer Aufenthaltsqualität. Höchsten Komfort für den Gast und seine individuellen Bedürfnisse bietet dabei der intelligente Einsatz sowie die intuitive Bedienbarkeit der Gebäudetechnik. Jung, Spezialist für Schalter und Systeme, plant im Bereich Beleuchtung, Klima, Sonnenschutz und Leitsystemen smarte Hospitality-Lösungen weltweit.

Gibt es regionale Unterschiede beim Einsatz von Schalter und Systemtechnologien in Hotels? Bei der Ausstattung von Hotels gibt es international Unterschiede. Besonders in Hotels ab 4 Sterne. In Asien ist es etwa üblich, eine Masterschaltung im Zimmer zu realisieren. Ohne viele Bedienstellen zu betätigen, muss es möglich sein, vom Bett aus mit nur einem Taster das gesamte Zimmer zu verdunkeln. In Südeuropa ist es wichtig, dass die Anzeige Do not Disturb oder Clean up Room über eine Außenstelle mit einer LED-Beleuchtung angezeigt wird, die der Gast von innen bedienen kann. Der größte Unterschied besteht jedoch bei den Steckdosen, die sich an die internationalen Steckbilder richten.

Was müssen Architekten in der Planung berücksichtigen? Die Bedienung des Raumes aus Sicht des Gastes. Hier unterstützen wir weltweit Planer mit der Konzeption der Raumbedienung nach den verschiedenen Anforderungen. Eine gute Beschriftung mit nonverbalen Symbolen kann bereits darüber entscheiden, ob ein Gast zu recht kommt oder nicht. Hier bietet Jung den Service der individuellen Bedruckung oder der Lasergravur an.

Wo geht die Reise bezüglich technologischer Ausstattung von Hotels hin? Jung arbeitet hier in verschiedenen Gremien mit Hotelbetreibern und Industriepartnern zusammen. Es gibt zum einen die Entwicklung zum Mobile Access. Also von der Online-Buchung bis ins Zimmer mit verschiedenen Serviceleistungen. Hotels ohne Rezeption. Öffnen des Zimmers mit dem Smartphone über sicheren RFID-Zugang.


Mehr Menschen

Hans-Jörg Müller

Der Innovationsmanager von Gira über moderate Updates und sanfte Integration

Jacques Herzog von Herzog & de Meuron

Ein Standpunkt zur Museumsarchitektur

Holger Rullhusen

Ein Interview über die digitale Zukunf von Rutec

Titus Schade

Zuhause in der Kunst – ein Interview

Michele De Lucchi

Interview mit einem intellektuellen Provokateur

Karin Zumtobel

Gespräch anlässlich des Zumtobel Group Award

Kai Byok

Der Designer und Leuchtenhersteller im Interview

Peter Zumthor

„Ich bin absolut ungern allein.“

GamFratesi

Das Duo über einen neuen Klassiker

Hans-Jörg Müller

Giras Innovationsmanager über Smart Home und App-Hypes

Julia Stoschek

Sie will die Zeit anhalten. Die Sammlerin im Interview

Patrik Fredrikson & Ian Stallard

Das Londoner Designerduo im Gespräch.

Fabien Dumas

Der französische Designer im Gespräch über physikalische Prinzipien, zu starke Klettverschlüsse und Laissez-faire.

Isabel Hamm

Die Kölner Leuchtendesignerin über handwerkliches Know-how, LED und den Schritt zur Serie.

Gonzalez Haase

Das Berliner Architektenduo im Gespräch über die Inszenierung von Luxus als Kunst.

Sam Hecht / Industrial Facility

Der Londoner Designer im Gespräch.

Timo Dilger

Im Interview berichtet der Leuchtengestalter über eine technologische Revolution.

Magnus Wästberg

Ein Gespräch über Familienunternehmen, vorsichtige Ingenieure und Luxusprobleme, die einem über den Kopf wachsen.

Ulrike Brandi

Sie schafft Licht, das guttut: Lichtplanerin Ulrike Brandi im Interview.

Eyal Burstein

rAndom International

Emmanuel Babled

Naoto Fukasawa

Peter Reuter

pfarré lighting design, Lichtlauf und benwirth licht

Bertjan Pot

Moritz Waldemeyer

Rogier van der Heide

5.5 Designers

BarberOsgerby