Menschen

Vom Designer zur Marke

Highflyer 2000: Philippe Starck

Besteck, Möbel, Häuser, Boote, Raumstationen, Parfüm – es gibt kaum noch ein Produkt, das Philippe Starck in seiner bereits über 50 Jahre währenden Karriere nicht schon mal gestaltet hat. Dabei lassen sich seine Entwürfe nicht einfach in eine Schublade stecken.

von Adeline Seidel, 02.11.2020

Mal möchten die von Starck designten Möbel scheinbar gar nicht da sein – sie sind transparent und filigran, wie der Stuhl Louis Ghost für Kartell. Andere Entwürfe sind auf der Suche nach Aufmerksamkeit und hochplakativ, wie die Leuchte Gun für Flos, deren Einnahmen zum Teil an das Kinderhilfswerk Terre des hommes fließen. Seine Designs sind oftmals präsente Solisten, wie Philippe Starck selbst, der sich einmal in einem Interview mit der ZEIT als „ein bisschen autistisch“ bezeichnet hat und zu unseren Fragen sagte: „Ich habe durchaus Probleme, die Fragen zum Jahr 2000 zu beantworten, denn ich bin ohne Erinnerung und Kalender geboren worden.“

Was arbeiten Sie aktuell? Was erregt gerade Ihre Aufmerksamkeit?
Alles ist faszinierend, aber ich habe eine besondere Leidenschaft für die Luft, für den Weltraum und für all die Projekte, die wir gemeinsam mit Axiom und der Internationalen Raumstation gestalten, denn diese sind eine permanente Erfindung für das Leben ohne Schwerkraft. Außerdem baue ich gerade eine Schule für Kreativität auf, was schon immer mein größter Traum gewesen ist. Diese Schule wird mit allem gebaut werden, was vorgefertigt und 3D-gedruckt werden kann. Und wofür ich mich schon immer begeistert habe, ist Parfüm, denn Parfüm ist Poesie.

Wenn ein junger Designer Sie um einen Rat bittet, was sagen Sie zu ihm?
Überlegen Sie es sich gut und vermeiden Sie es, den Beruf auszuüben, nur weil er gerade „trendy“ ist. Heute will jeder Designer werden. Und das bedeutet, dass, wenn man alt genug ist, um zu arbeiten, fast alle Designer sein werden. Es wird also mehr Gabeln, mehr Stühle als Kunden geben. Am Ende gibt es dann für jedes Produkt genau einen Kunden – und das ist ja nicht sinnvoll.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail

Mehr Menschen

Die finnische Seele

Studiobesuch bei Joanna Laajisto in Helsinki

Studiobesuch bei Joanna Laajisto in Helsinki

Experimentieren mit Beton

Die Arbeit des Studios Tezontle bewegt sich zwischen Kunst und Architektur

Die Arbeit des Studios Tezontle bewegt sich zwischen Kunst und Architektur

Sinnhaftigkeit durch Nachhaltigkeit

Steffen Kehrle über seine neue Kollektion für Brunner

Steffen Kehrle über seine neue Kollektion für Brunner

Material als Leitfaden

Nachruf auf die Designerin Pauline Deltour (1983-2021)

Nachruf auf die Designerin Pauline Deltour (1983-2021)

Die junge Internationale

Kuratorin Anniina Koivu über die The Lost Graduation Show auf dem Supersalone

Kuratorin Anniina Koivu über die The Lost Graduation Show auf dem Supersalone

Big in Japan

Christian Werner über sinnliche Formen und modische Versuchungen

Christian Werner über sinnliche Formen und modische Versuchungen

Schweizer Textilkompetenz

Michael Fischbacher über funktionale und recycelte Stoffe

Michael Fischbacher über funktionale und recycelte Stoffe

Büros mit Zukunft

Kinzo über die nachhaltige Planung von Arbeitslandschaften

Kinzo über die nachhaltige Planung von Arbeitslandschaften

Ausgezeichnetes Design

Monica Förster über die Farben schwedischer Sommerhäuser und Nachhaltigkeit

Monica Förster über die Farben schwedischer Sommerhäuser und Nachhaltigkeit

„Wandlungsfähig zu sein ist Teil unserer DNA“

Ein Gespräch mit Michael Ress, CEO von Schönbuch

Ein Gespräch mit Michael Ress, CEO von Schönbuch

Florale Choreografie

Gartengestalter Piet Oudolf über tanzende Felder, wilde Gräser und erweiterte Wahrnehmung

Gartengestalter Piet Oudolf über tanzende Felder, wilde Gräser und erweiterte Wahrnehmung

Robuste Rippen

Interview mit tretfords Marketingleiter Ingo Schraub

Interview mit tretfords Marketingleiter Ingo Schraub

Die Filzkünstlerin

Anne Kyyrö Quinn über Textilien als akustische Lösungen

Anne Kyyrö Quinn über Textilien als akustische Lösungen

Wir müssen innovativ sein

Jan Karcher von Karcher Design im Gespräch

Jan Karcher von Karcher Design im Gespräch

Das Universaltalent

Rising Star 2000: Arik Levy

Rising Star 2000: Arik Levy

Gestaltung als Katalysator

Innenarchitekt und Designer Douman Pour im Gespräch

Innenarchitekt und Designer Douman Pour im Gespräch

Die Material-Profis

Interview mit Anna Tscherch und Carsten Wiewiorra

Interview mit Anna Tscherch und Carsten Wiewiorra

„Arbeit, Kraft und Herzblut“

Studiobesuch bei Jäll & Tofta in Berlin

Studiobesuch bei Jäll & Tofta in Berlin

Meisterin der Farben

Carolin Sangha, Kreativdirektorin von Schönbuch, im Interview

Carolin Sangha, Kreativdirektorin von Schönbuch, im Interview

Vertikale Wälder

Der Mailänder Architekt Stefano Boeri im Gespräch

Der Mailänder Architekt Stefano Boeri im Gespräch

Herzensangelegenheit Handwerk

Studiobesuch bei Mareike Lienau von Lyk Carpet

Studiobesuch bei Mareike Lienau von Lyk Carpet

Hyperräumliche Wohnwelten

Porträt über den Innenarchitekten Johan Van Staeyen

Porträt über den Innenarchitekten Johan Van Staeyen

Handwerk als Türöffner

Im Gespräch mit dem Designer Stephen Burks

Im Gespräch mit dem Designer Stephen Burks

Atmosphären des Alltags

Ein Gespräch mit dem Architekten Takero Shimazaki

Ein Gespräch mit dem Architekten Takero Shimazaki

Neue Entfaltungsräume

Interview mit Marc Frohn von FAR

Interview mit Marc Frohn von FAR

Der Charaktermöbel-Macher

2000-2020: Leo Lübke von COR im Gespräch

2000-2020: Leo Lübke von COR im Gespräch

Ein Kofferraum voll Möbel

Frisches Kulturkonfekt von der Designerin Eileen Krüger

Frisches Kulturkonfekt von der Designerin Eileen Krüger

Performative Möbel

Das Designerduo Alberto Biagetti und Laura Baldessari im Gespräch

Das Designerduo Alberto Biagetti und Laura Baldessari im Gespräch

Experimentator mit Weitsicht

Rising Star 2000: Werner Aisslinger

Rising Star 2000: Werner Aisslinger

Design als Geschichtenerzähler

Ein Gespräch mit Michele De Lucchi in Südtirol

Ein Gespräch mit Michele De Lucchi in Südtirol