Newcomer

21g

Federleichter Luxus: Seungbin Yangs Tableware-Kollektion entstand nach traditioneller koreanischer Lackkunst.

26.04.2016

Luxuriöses Pappzeug
Bevor der Lack aus mit Gesundheitswarnungen versehenen Dosen kam, wurden hochglänzende Oberflächen mit dem Saft des asiatischen Lacksumach-Baums hergestellt. Das in Korea Ottchil genannte Kunsthandwerk ist ein aufwändiger Herstellungsprozess, der dreitausend Jahre alt ist — und mit Entwicklung der praktischen Chemie-Sprühdose in Vergessenheit geraten. Seungbin Yang ist Koreaner, hat an der Design Academy Eindhoven studiert und die traditionelle Ottchil-Technik seiner Heimat für seine Arbeit wiederentdeckt.

Er reiste nach Asien und traf sich mit den letzten Vertretern der traditionellen Lackierer. Bei ihnen lernte er den speziellen Umgang mit dem Naturprodukt. Und seine Geduld zu üben. Denn zur perfekten Oberfläche braucht es viele Schichten, die immer wieder fein abgeschliffen werden. Yangs Tableware-Kollektion 21g basiert auf Papiermodellen, die durch die Beschichtung haltbar und wasserfest gemacht werden. Sie sind durch den immensen Zeitaufwand ein Luxusprodukt, dessen besondere Qualität erst durch Anfassen fühlbar wird. Die Teile sind federleicht und verdanken dieser Eigenschaft auch ihren Namen. tp

Information

Designer

Seungbin Yang

www.seungbinyang.com

Mehr Newcomer

Erosión

Gebackener Beton, der eine ganze Kollektion zum Schwimmen bringt.

Moca

Getropfte Skelette: Porzellaninnovationen von Joachim Morineau.

Tephra

Eine Hommage an den Vulkan: Tableware und Leuchten von LGS Studio.