Newcomer

3Legs und 28°

Drei standfeste Tische und ein Buchständer auf wiegenden Kanten von Nomad.

15.09.2015

Drei mal drei mal drei
Die Gestalter des ungarischen Studio Nomad haben einen Hintergrund als Architekten und arbeiten vordergründig als Designer. Dabei schlagen sie gern mal den Bogen zur Kunst, wenn sie etwa eine Spiegelinstallation in den Wald des berühmten Sziget-Festivals in Budapest stellen. Hinter der aktuellen Kollektion 3legs steckt mit David Tarcali ein Part des insgesamt dreiköpfigen Kollektivs. Er hat zum Portfolio einen Beistelltisch aus Blech beigesteuert, der sich aus einfachen geometrischen Figuren ableitet. Die aus drei Millimeter starkem Metallblech gelaserten Flächen werden in die dritte Dimension gefaltet und in gepuderten Nuancen pulverbeschichtet. Die formale Sprache von 3legs greift der Buchständer 28° auf. Während den Standbögen der Tische mit einer geraden Kante ein stabiles Standbein gegenübergestellt wird, ist die schaukelnde Konstruktion der Halbmond-förmigen Ablagen ein beabsichtigtes Moment. tp

Information

Designer

Studio Nomad

www.studio-nomad.hu

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.