Newcomer

Anda

Die wilden 90er: Neue Aufblasmöbel aus Israel.

14.10.2014

Viel Luft und fast nichts
Es ist noch nicht allzu lange her, da bevölkerten aufblasbare Wohnlandschaften die Wohnzimmer. Zum zweiten Mal. Denn die poppig-bunten und bei jeder Bewegung besorgniserregend quietschenden Möbel feierten bereits ihr erstes Revival. In den 1970ern hatte Verner Panton den aufblasbaren Stuhl erfunden – über die Ölkrise hatte die Gesellschaft die Gummidinger wieder vergessen. Jetzt also könnte die Zeit reif sein für eine zweite Auferstehung. Der israelische Designer Tehila Guy hat mit Anda eine neue Variante entwickelt, die ein festes Gestell mit einer aufblasbaren Sitzschale zusammenbringt. Die Ausgangsidee ist die Möglichkeit einer besonders platzsparenden Verpackung. Aus diesem Grund ist auch das hölzerne Skelett aus kürzeren Stäben zusammengeschraubt, die mithilfe verschiedener Holzverbindungen ineinander finden. Mit dem günstigen Transport und dem reduzierten Materialaufwand fokussiert Tehila Guy einen Aspekt, der schon Verner Panton interessierte: demokratische Gestaltung. tp

Information

Designer

Tehila Guy

www.tehilaguy.com

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.