Newcomer

Bambi

28.10.2011

Mit dem namensgebenden Kitz hat der Tisch der Designerin Caroline Olsson zwei Dinge gemein: Zum Einen kann er sich über die Vorderbeine in eine „Ruheposition“ begeben, zum Anderen ist er in dieser Position auch ebenso klein wie der Paarhufer-Nachwuchs. Für den Nutzer hat das einige Vorteile, denn Bambi ist ein Zwei-in-Eins-Objekt. Mit langen Beinen ein Esstisch, wird er mit abgeknicktem Unterbau zum Beistelltisch. Inspiriert wurde die Gestalterin von der Anatomie des Knies, bei dem die beiden Knochen sich über das Gelenk in nur eine Richtung bewegen lassen. Damit bleibt Bambi sowohl im Stehen, als auch in der Hocke standfest. Gefertigt ist der Tisch aus Birkenholz, das an den Beinen über Stahlgelenke verbunden wird. tp

Mehr Newcomer

Erosión

Gebackener Beton, der eine ganze Kollektion zum Schwimmen bringt.

Moca

Getropfte Skelette: Porzellaninnovationen von Joachim Morineau.

Tephra

Eine Hommage an den Vulkan: Tableware und Leuchten von LGS Studio.