Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

19.05.2020

Kalte Reste
Alles wird zu Staub – oder nein – aus Staub. Die in London arbeitende Gestalterin Charlotte Kidger macht Hocker und Tische aus Polyurethanstaub. Zusammengehalten wird der Verbundwerkstoff von in Gelb und Blau eingefärbtem und kalt gegossenem Harz, der die skulpturalen Objekte solider und schwerer wirken lässt, als sie tatsächlich sind. Die Kollektion könnte aus der Ferne betrachtet durchaus aus Stein sein, würde die hier und da poröse Oberfläche nicht auch die innnere Beschaffenheit offenlegen. Kidger geht es aber nicht nur um eine ungewöhnliche Ästhetik und einen durch das Material ausgelösten Überraschungsmoment. Sie möchte vor allem sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für Abfälle und Reste aus der Massenproduktion finden – und zwar außerhalb der Massenproduktion. tp

Information

Designer

Charlotte Kidger

www.charlottekidger.com

Mehr Newcomer

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.

Resin

So schön wie ihr Schatten: Hocker von Laurids Gallée.