Newcomer

Dominos table

01.07.2011

Domino – das ist hierzulande ein Spiel für Kinder, in Südamerika schart sich um die kleinen rechteckigen Steinchen eher eine Horde Männer, die wild gestikulierend mit den kleinen Steinen werfen. Keine Frage – Domino hat in manchem Land einen Stellenwert wie in Europa Schach. Doch noch für das Spiel mit den kleinen Steinen begeistern könnte uns dieser Tisch. Mathias Burandt und Frank Skupin vom Designlabel „Neue Tische“ haben den wandelbaren Dominos Table gemeinsam mit Thomas Pausz entwickelt. An ihm nimmt man nicht nur Platz, sondern kann die Fläche interaktiv und spielerisch mitgestalten. In die leicht abgesenkte Fläche können bunte Steine im Domino-Format eingefügt und immer wieder neu positioniert werden. Das gibt die Möglichkeit den Tisch ohne zusätzliche Objekte wie Tischtuch oder Blumenvase dem Anlass gerecht zu gestalten. Ob farbenfroher Kindergeburtstag oder schwarz-weißes Architektendinner: Ein paar Klötzchen verschoben und schon ist der ansonsten schlicht in Weiß gehaltene Tisch ein ganz anderer. tp

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.