Newcomer

Endless

16.03.2011

Es war einmal ein Roboter, der tagein, tagaus in einer chinesischen Fabrik eifrigen Dienst tat. Rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Sein Job war hart und er nicht mehr der Jüngste. Die Gelenke quietschten und an einigen Stellen platzte schon der Lack ab. So entschied die Fabrik, dass der Roboter nun in den Ruhestand gehen sollte.  Doch eine Existenz ohne Produktion – das ist nichts für einen Roboter.

Da begab es sich, dass ein junger Designer aus den Niederlanden vorbeikam. Er sah den alten Roboter und das, was er alles konnte. Er nahm ihn mit nach Hause, programmierte ihn um und stattete ihn mit ein paar Werkzeugen aus. Er gab ihm eine neue Aufgabe, die weniger Fließbandarbeit, als vielmehr Handwerk war. Von nun an schmolz der Roboter alte Kühlschränke ein und spuckte unendliche, heiße Plastikstränge aus, die er gekonnt zu Schleifen legte. Strang über Strang entstand so ein Stuhl. Einer und noch einer, ohne, dass es ihm langweilig wurde, denn jeder Stuhl bekam von im eine neue Farbe. So hatte er plötzlich ein neues Leben im guten, alten Europa und musste sich um seine Zukunft nicht mehr sorgen – und weil er nicht gestorben ist,  baut er auch noch heute. tp

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.