Newcomer

HUG

25.05.2012

Dass Bäume durch Zäune brechen, Steine umschlingen oder mit einer Bank verwachsen, ist keine Seltenheit, kann aber einige Jahrzehnte dauern. Der in Dänemark lebende, gebürtige Tokioter Yukari Hotta hat eine Bank entworfen, mit der die Symbiose aus Sitzgelegenheit und Baum schneller und auch weniger dauerhaft realisiert werden kann. Die Latten der Auflagefläche lassen sich zu einer Seite ausziehen, so dass sich im mittleren Teil der Sitzfläche ein Loch auftut. Wird die Bank um ein Objekt geschoben, lassen sich die Latten passgenau wieder schließen. Praktisch ist das nicht nur unter einem schattenspendenden Baum im Garten, sondern vielleicht auch an einer Laterne, einem Fahnenmast – oder im Wohnraum um eine Steheuchte, eine Garderobe oder eine Topfpflanze. tp

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.