Newcomer

Link Shelf

Ein Regal nach dem Modernisierungs-Waschgang: die frische Interpretation von Studio Hasuen.

17.10.2014

Regal-Update
Die Kombination aus schlanken Metallskeletten mit eingehängten Böden ist nicht zuletzt dank dem zeitlosen Regalklassiker String an vielen Wänden zu finden. Das Berliner Designbüro Studio Hausen hat sich dem Prinzip angenommen und es einmal kräftig durchgeschüttelt. Das Ergebnis heißt Link Shelf und ist eine Neuinterpretation mit einem erstaunlich einfachen Konstruktionsprinzip. Es besteht ausschließlich aus Eschenholz-Regalbrettern und Haltebügeln aus schwarzem Stahl. Durch den Kontrast beider Materialien, den zurückhaltenden Stauraum-Ebenen und den dominierenden Streben entsteht ein dezentes, grafisches Möbel. Der modulare Aufbau erlaubt individuelle Ausmaße zwischen kleinformatig und wandfüllend und eine Inszenierung zwischen gradlinig und spielerisch. tp

Information

Designer

Studio Hausen

www.studiohausen.com

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.