Newcomer

Magnetic Curtain

09.02.2009


Manche Vorhänge wollen einfach nicht fallen – ein ganz besonderes Exemplar dieser Gattung verdanken wir dem Schweizer Designer Florian Kräutli, dessen „Magnetic Curtain“ nach Herzenslust gerafft, geknufft und gezupft werden kann. Wer sich schon an Gardinenbändern von geblümten Rüschenvolants die Arme lang gezogen hat, wird sicherlich Glückseligkeit verspüren, denn im Stoff dieses „magischen“ Vorhangs sind zahlreiche Magneten vernäht.
Zudem verfügt das Material an bestimmten Stellen über genügend Flexibilität, so dass der Vorhang in jede Richtung zurecht gebogen werden kann. Experimentierfreudige Nutzer können aus der größeren Variante bogenförmige Raumteiler oder abstrakte Gebilde vor den Fensterflächen formen. Ein Vorhang also für Perfektionisten, die Spaß am Experimentieren haben, denn der Magic Curtain bleibt immer artig an Ort und Stelle – so wie es eben gerade gefällt. Wie wäre es im Gegenzug mit einer passenden Variante für ein Abendkleid?

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.