Newcomer

Nest

05.01.2012

Was man in diesem Stuhl erleben soll, nennt der Designer selbst den „Fairy Tale“-Moment, in dem man es sich gemütlich macht und ein wenig der Realität entrückt. Statt eines geradlinigen Funktionsmöbel wollte Markus Johansson eines entwerfen, dass sich vom bestehenden Formen-Vokabular entfernt und eine eigene Sprache findet. Vielleicht war ihm die Natur dabei eine Inspirationshilfe, vielleicht war das asymmetrisch-symmetrische Nest auch einzig das Ergebnis einer Gedankenspielerei. Hergestellt ist es aus ineinander verflochtenen Bugholzstäben, die alle individuell gebogen wurden und dabei völlig ohne rechte Winkel auskommen. Und weil der Stuhl komplett aus Holz gefertigt ist, ist er nicht nur optisch nah an der Natur, sondern auch in punkto Nachhaltigkeit. tp

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.