Newcomer

Oneliner

Ein Strich in der Landschaft: Der Stuhl des koreanischen Studios Sohn.

14.09.2015

Verschobene Linie
Wenn ein Designer zum Draht statt zum Stift greift, dann hat er ein Werkzeug für das Zeichnen in der dritten Dimension in der Hand. Inspiration für seinen Stuhl suchte das Büro Sohn aus Seoul allerdings im Zweidimensionalen und bei einem alten Meister. Die feinen Ein-Strich-Zeichnungen von Picasso sollen den gestalterischen Impuls für Oneliner gesetzt haben. Streng von der Seite betrachtet, scheint das Sitzmöbel wie der Archetyp des Lehnstuhls, mit verändertem Blickwinkel verschieben sich seine Linien in die Asymmetrie. Dann zeigt sich Oneliner mit seiner verrückten Silhouette ganz und gar nicht konform. Gefertigt ist der Stuhl aus einer einzigen gebogenen Metallstange, auf der eine quadratische Sitzfläche aufliegt. Mit frohen Bauklotz-Farben und monochromer Konsequenz sorgt er für heitere Farbmomente. tp

Information

Designer

Sohn

www.sohn.work

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.