Newcomer

Paperthin

Inspiriert vom Alltagsdesign: Hocker aus Metallblech von ll'atelier.

26.02.2018

Design aus der Konserve
Sie sind nicht ganz dünn wie Papier (dieses weist eine Materialstärke von etwa 0,1 Millimetern auf), aber immerhin auch nur einen halben Millimeter stark. Die Hocker Paperthin des niederländischen Studio ll'atelier, das von den beiden Brüdern Lennart und Lauren Leerdam gegründet wurde, orientieren sich an der Konstruktion einer Ikone der industriellen Massenproduktion: der Konservendose. Die ist aus einem hauchdünnen Metallblech gefertigt, das eigentlich leicht zu formen und zu falten ist. Doch während der Herstellung verändert das Material seine Eigenschaften. Eingeprägte Linien und ein geschlossener geometrischer Hohlkörper bilden ein Objekt, das großen mechanischen Belastungen standhalten kann. Der Stahlhocker Paperthin adaptiert diese Technik. Die Grundform wird mit einem Laser aus dem Blech geschnitten, dann in einer Presse mit stabilisierenden Rillen ausgestattet und zum Sitzmöbel gefaltet. Der fertige Hocker ist leicht, materialeffizient und zeigt, wie in der Produktgestaltung eine vermeintliche Schwäche über einfache Techniken zur wortwörtlichen Stärke werden kann. tp

Information

Designer

ll'atelier

www.llatelier.com

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.