Newcomer

Popstahl

03.06.2011

Wer schon immer einmal Farbe in seine Küche bringen wollte, ist hier genau richtig: Das Berliner Büro Popstahl nämlich entwirft individuelle Küchen, die in sämtlichen Farben der RAL-Palette erhältlich sind. Außer den zuweilen grellen Farbkleksen tun sich Küchen von Popstahl insbesondere durch das verwendete Material hervor: Während der Korpus und die Fronten ganz aus Stahl gefertigt sind, kommen die Arbeitsflächen in gewachstem Beton, Corian oder Holz daher – es lebe der (haptische) Kontrast!

Auf die außergewöhnliche Idee Küchen ganz aus Stahl zu fertigen, kam Ralf Weißheimer – Architekt und einer der Gründer von Popstahl –  als er sich mit dem Entwurf von Interieurs für Zahnarzt-Praxen beschäftigte: Das Mobiliar ist dort meist aus Stahl gefertigt und so werden nun auch die Küchen von Popstahl – die es bisher noch nicht in Serie gibt – von einem österreichischen Medizinhersteller produziert. Nachhaltig sind die Raumwunder noch dazu, erfolgt die Farbbeschichtung doch ohne jeden Zusatz von Lösungsmitteln und das pflegeleichte sowie robuste Material ist zu 100 Prozent recyclebar. csh

Mehr Beiträge zu unserem Schwerpunkt Berlin lesen Sie hier.

Mehr Newcomer

Erosión

Gebackener Beton, der eine ganze Kollektion zum Schwimmen bringt.

Moca

Getropfte Skelette: Porzellaninnovationen von Joachim Morineau.

Tephra

Eine Hommage an den Vulkan: Tableware und Leuchten von LGS Studio.