Newcomer

Rope Rug

Der Belgier Sep Verboom lässt aus alten Schiffstauen wasserfeste und robuste Teppiche weben.

05.06.2018

Vom Tau zum Teppich
In den Meeren schwimmen Teppiche aus Plastik. Manche sind so groß, dass Umweltaktivisten sie zu eigenen Staaten ausrufen lassen möchten, um dem Problem mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Bestandteile der potenziellen Landmassen sind Plastiktüten, Verpackungen, Flaschen, Bojen, aber auch jede Menge Schiffstaue. Der Belgier Sep Verboom ist Designer, Unternehmer und Aktivist und sucht noch vor der Staatengründung nach alternativen Lösungen. Auf den Philippinen hat er ein Projekt gefunden, das die Seile im Wasser und an den Häfen einsammelt und als Ressource für neue Produkte nutzt. Die Seile werden in ihre Fasern zerlegt, um dann neu versponnen zu werden. Farbliche Unregelmäßigkeiten zeigen die Geschichte des recycelten Seiles, die auch in der Kollektion des Designers wieder auftauchen.

Aus dem für ihn angefertigten Seeseil-Garn lässt Verboom Teppiche weben, denen viele praktische Eigenschaften der Schiffseile erhalten bleiben; die feinen Linien und Sprenkel des Musters erinnern sogar entfernt an mikroskopische Meeresorganismen. Die Ozeantextilien sind robust und wasserfest und eignen sich deshalb für den Einsatz in der Wohnung genauso wie als Gartenteppich. tp

Information

Designer

Sep Verboom

www.livable.world

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.