Newcomer

Simple et Sauvage

10.06.2009

„Samare”, so lautet der Name eines jungen, in Montreal arbeitenden Designerkollektivs, das aus vier Architekten und Designern besteht. Ihre Entwürfe zeigen sich vom kulturellen Erbe Kanadas inspiriert, wobei bei allen Arbeiten konsequent darauf geachtet wird, dass ausschließlich traditionelle Materialien sowie Arbeitstechniken Verwendung finden. Nach dem diesjährigen Salone del Mobile stand für „Samare” auch der Berliner DMY auf dem Programm, wo sie in den Räumlichkeiten des „ÏMA-Village“ ihre Kollektion „Simple et Sauvage“ ausstellten.

Letzteres heißt übersetzt soviel wie: „einfach und naturbelassen”. Das geflochtene Muster der Sitzoberfläche dieser Stahlrahmenmöbel entstammt einer Technik, die einst die Ureinwohner Kanadas nutzten, um mittels Lederriemen Schneeschuhe herzustellen. Das Ergebnis sind funktionale und ästhetische Sitzmöbel, die neben ihrer leuchtenden Farbigkeit auch noch ein ein Stückchen kulturelles Erbe wieder neu aufleben lassen. Jedes von ihnen ist ein Unikat und in traditioneller Handarbeit direkt in Kanada gefertigt.


Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.