Newcomer

Sucession

18.02.2011

Archaisch und vielleicht auch ein bisschen angriffslustig sehen sie aus, in ihrem schwarzen Ledergewand und den strammen Beinchen. Dass die Hocker nicht zufällig zu ihrem charaktervollen Auftreten kommen, räumt auch Designer Fredrik Färg sofort ein, denn „die Kollektion soll den Geist und die Anatomie längst vergangener Tierwelten wieder aufleben lassen“. Es ist aber nicht nur ihr Erscheinungsbild, sondern auch ihre individuelle Herstellungsweise, die die Vierbeiner zu Unikaten macht. Für den besonderen Gürteltier-Look griff Färg nämlich zum Seil und umwickelte das speziell zusammengestellte Polstermaterial von Hand. In den Ofen geschoben, härtete es in dieser Position und fixierte das eigenwillige Muster nahtlos. tp

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.