Newcomer

tab

11.12.2009

Auf den ersten Blick könnte man meinen, hier ein Mitglied aus der Familie der einfachen Küchentische anzutreffen, wie sie etwa in schwedischen Möbelhäusern zu finden sind. Natürlich belassenes Holz und eine funktionale Gestaltung, die nicht viel mehr zu bieten scheint als stabile Beine und eine robuste Platte. Doch weit gefehlt: Zieht man an einer Seite der Tischfläche, öffnen sich kleine, quadratische Stauräume. Das erinnert ein wenig an Tetris und andere Puzzle, ist aber – abgesehen vom Aha-Effekt – vor allem praktisch. Der Küchentisch wird im Handumdrehen zum adäquaten Arbeitsplatz, der mit Stiftebox, Papierfach und USB-Anschluss aufwartet.

„Tab“ ist aus Eschenholz und Kunststoff gefertigt und derzeit noch im Prototypenstatus – die Designer des polnischen Designbüros razy2 hoffen aber auf eine baldige Produktion.

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.