Newcomer

The Harder They Come

Hocker auf Bewehrung: Knorrige Fundstücke von Greece is for Lovers.

08.04.2015

Griechische Strandschönheit
Marmorkiesel und knorrige Stahlstäbe, mit diesen Zutaten feiern die Hocker vom Studio Greece is for Lovers ihre südeuropäische Herkunft und beziehen sich auf aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen. In Griechenland werden private Betonresidenzen gern optional erweiterbar geplant, es wird aufgestockt, sobald die Anzahl der Familienmitglieder steigt und Geld zur Verfügung steht. Der Bewehrungsstahl ragt solange in die Höhe und dient als unfreiwilliger Anzeiger unvollendeter Baupläne. Mitten in der Wirtschaftskrise bestimmen von Stahlstäben gespickte Dächer die städtische Architektur.

Bei den Hockern The Harder They Come werden die Stahlstäbe zum Gerüst und Marmorkiesel zur Sitzfläche. Denn unter griechischen Handwerkern gilt: Am einfachsten lassen sich die Dinge in Marmor erledigen. Diese Kiesel allerdings wurden vom Meer zu Gesäßschmeichlern abgeschliffen. Gefunden haben sie die Designer am Strand des Badeortes Damouchari, der in der Nähe eines antiken Marmorbruchs liegt. Reste wurden der Sage nach einfach ins Meer geworfen – und von ihm rund gewaschen wieder angespült. Und so bringt der Hocker griechische Legenden und zeitgenössische Geschichten mit, kann aber in seiner archaischen Erscheinung ebenso einfach für sich stehen. tp

Alle Beiträge aus unserem großen Themenspecial Salone 2015 lesen Sie hier.

Links

Designer

Greece is for Lovers

www.greeceisforlovers.com

Mehr Newcomer

Corrugated

Staub als Ressource: Sitzskulpturen von Charlotte Kidger

Halo Collection

Ein chromatisches Spektakel vom chinesischen Label Buzao.

Kodama

Finish mit Flamme: Wohnskulpturen von Base10.