Newcomer

Transience

23.02.2012

Oxidation, Korrosion, Patina: Die Zeichen der Zeit kennen viele Namen. Manche Veränderung ist gewollt, manche toleriert, manche läutet das Ende im Leben eines Produktes ein. So wie beim Spiegel: Wenn die einseitig dünn aufgebrachte Silberschicht oxidiert, entstehen schwarze Flecken, die sich weiter ausbreiten. Mancher versteht diesen Prozess als Verfall – für den Designer Lex Pott ist er nur der Übergang von einem Zustand in einen anderen. Die Schönheit der verschiedenen Lebensphasen eines Materials thematisiert seine in Zusammenarbeit mit David Derksen entstandene Spiegelreihe Transience. Die beiden Gestalter setzen den Verwitterungsprozesss und seine verschiedenen Phasen gezielt als Gestaltungselement ein. Zusammen mit Schwefel reagiert das Silber in Tönen von Gold nach Braun, die Dreiecke, Kreise oder Streifen auf den passend dazu ausgeformten Spiegeln füllen und sich überlagern. tp

Noch bis zum 31.03.2012 sind die Arbeiten von Lex Pott in der DAD-Galerie in Berlin zu sehen. Mehr Informationen hier.

Mehr Newcomer

Soapbottle

Ökologisch 2in1: Shampoo in der Seifenflasche.

Elastic

Polster-Hocker aus dem Drucker von Shinya Yoshida.

Cabinet

Eine streng gekämmte Wandskulptur.