Produkte

Air Pad

26.11.2010

Neues entsteht oft zufällig – oder dann, wenn man Erfahrungen oder Materialien aus einem Bereich in einen gänzlich anderen überträgt. So ist es auch bei Air Pad, dem jüngsten Bürodrehstuhl aus dem Hause Interstuhl. Statt eines Polsters oder Netzgewebes ist sein Rücken mit einer Membran bespannt, die ursprünglich aus dem Automobilbereich stammt: Das feine Gewebe wird dort für Filter eingesetzt. Bei Air Pad sorgt es für ein völlig neues Sitzgefühl: Lässt man sich in den Sessel sinken, fühlt es sich tatsächlich ein bisschen so an, als würde man schweben. Denn die Lehne ist unglaublich leicht. Zudem ist das Gewebe luftdurchlässig und bietet so ein angenehm luftiges Rückenklima. Die bei den Interstuhl-Bürodrehsesseln eingesetzte Body-Float-Synchronmechanik lässt Sitz und Lehne gleichzeitig nach hinten oder vorne gleiten und sorgt so für Komfort und Unterstützung beim Arbeiten. Der Fachzeitschrift AIT war dies direkt zur Markteinführung auf der Orgatec 2010 einen Innovationspreis wert. Dazu wurde der Stuhl mit dem iF Gold Award 2012 in der Kategorie Material-Design ausgezeichnet. Air Pad gibt es mit oder ohne Kopfstütze, in schwarzer oder weißer Membran, mit Stoff- oder Ledersitzpolster und mit einem Fußkreuz aus Kunststoff oder Alminium. cv

Mehr Produkte

Hinoki

Ein Raumteiler von Federica Biasi für die Zeit nach der Pandemie

Spectrum Workstation

Flexibles Arbeiten am Tisch von Geckeler Michels für Karimoku New Standard

Crona Steel

Outdoor-Stuhl von Archirivolto für Brunner