Produkte

Plantui

Saftig grün: Mit diesem Mini-Garten lassen sich Salate und Kräuter ziehen.

12.01.2016

Saftig grün
Um rund ums Jahr frische Salatblätter und Kräuter aus eigenem Anbau im Haus zu haben, sollte man besser ein Grundstück in mediterranen Gefilden bewohnen. Den Nordeuropäern bleibt – zumindest im Winter – der Griff zum faden Grün aus dem Supermarkt. Oder die Anschaffung dieses Ziehhelfers für die Küche. Aus Finnland, woher sonst, stammt der kleine Kräutergarten Plantui Smart Garden, der weder Sonne noch grüne Daumen braucht. Mithilfe kleiner Pflanzkapseln werden die Samen ganz ohne Erde in dafür vorgesehene Öffnungen im Topf eingesetzt. Ähnlich wie im Gewächshaus pumpt ein intelligentes Bewässerungssystem kontinuierlich und je nach Wachstumsstadium Wasser in die Wurzeln und hält damit den Nähr- und Sauerstoffgehalt auf dem richtigen Level. Unter dem mitwachsenden, schützenden Schirm versorgen farbige LEDs die Pflanzen täglich sechzehn Stunden lang mit optimalem Farbspektrum und idealer Lichtintensität. Nachts bekommen die Kräuter acht Stunden Ruhepause. Und wenn es mal in den Urlaub geht, kann Plantui in den Modus „Holiday Pause“ geschaltet werden. Verringerte Wasserzufuhr und reduziertes Licht lassen den Garten dann langsamer wachsen.

Erhältlich ist der Küchenkräutergarten in den Versionen Plantui 3 mit drei Steckplätzen, in Weiß und mit aufzuhängendem Leuchtenschirm; demnächst auch mit den berühmten finnischen Moomin-Motiven sowie Plantui 6 in Grau, Rot oder Weiß mit addierbaren Höhenblöcken, auf denen der Schirm montiert wird. Im Kapselsortiment gibt es von Basilikum über Pak Choi bis zu essbaren Veilchen etliche Samenarten zur Auswahl. mh

Mehr Produkte

Ordine

Zwei Induktionsplatten von Adriano Design für Fabita zum Aufhängen

Z Shelf

Das pulverbeschichtete Stahlregal vom Berliner Label Kolor ist ein Alleskönner

La boule

Porzellanset für zwei von Helen von Boch für Villeroy & Boch