Projekte

Architektur der Seele

Resort in Uttarakhand: Wo Minimalismus und Holismus aufeinandertreffen.

von Claudia Simone Hoff, 27.03.2014

Leere – geradlinig und schnörkellos, in Ockerfarben getaucht, umgeben von üppigem Grün. Das Malsi Estate ist ein Ort der Ruhe. Ein Ort, um sich ganz auf das eigene Ich zu besinnen – physisch, seelisch und spirituell. In der nordindischen Provinz Uttarakhand hat das spanische Büro Esteva i Esteva Arquitectura ein luxuriöses Wellness-Resort entworfen, dessen Zen-artige Architektur in eine sattgrüne Naturkulisse aus Salbaum-Wäldern eingebettet ist.

Hier kann man alle Viere von sich strecken. Nichts stört die himmlische Ruhe. Kein Mobiltelefon, kein Laptop, kein iPad. Denn elektronische Geräte sind im Malsi Estate nur in den privaten Räumen erlaubt. Es herrscht eine gewisse asketische Strenge, denn auch rauchen darf man nur in ausgewiesenen Bereichen, ebenso wie im Internet surfen oder fotografieren. Und Alkohol – Wein, Champagner und organisch gebrautes Bier – wird lediglich am Abend serviert. Doch dafür gibt es Schöneres, als ungesunde Laster zu entdecken: einen verwunschenen Gewürz-, Gemüse- und Salatgarten, eine Brücke allein zum Nachdenken, einen Obstgarten mit Feigen-, Lychee- und Mangobäumen, einen zwanzig Meter langen Outdoor-Pool und einen pittoresken Yoga-Tempel.

Plateau über der Stadt
Das Malsi Estate liegt auf einem Plateau inmitten eines neun Hektar großen, leicht hügeligen Grundstücks – umgeben von dichten Salbaum-Wäldern am Fuße des Himalaya-Gebirges. Nicht weit entfernt liegt eine der ältesten und besonders spirituellen Städte Indiens: Dehradun in der Provinz Uttarakhand. Die Gäste des Resorts sind in einem der 66 Zimmer, sechzehn Suiten und vier Villen untergebracht. Ebenso wie in den öffentlichen Räumen ist das Interior Design angenehm zurückhaltend gestaltet: Schnörkellos in Braun-, Grün- und Ockertönen gehalten, trifft es auf hochwertige Materialien mit angenehmen visuellen und haptischen Qualitäten wie Holz, Stein und Stoff. Die luftige Weite des Interiors wird vervielfacht durch idyllische Ausblicke auf scheinbar immergrüne Bäume und in sanften Farbtönen gehaltene Kunstwerke des indischen Künstlers Siraj Saxena. Untermalt wird die Zen-artige Atmosphäre durch eigens für das Resort komponierte Musik.

Ausweitung der Wellness-Zone
Veer Singh, Gründer, CEO und Sohn der indischen Eigentümerfamilie, verfolgt im Malsi Estate – dem ersten von mehreren geplanten Vani Retreats – ein holistisches Spa- und Wellnesskonzept. Fünf Jahre hat es gedauert, bis seine komplexen Vorstellungen umgesetzt waren: Architektur und Design, umgebende Natur, fernöstliche Gesundheitslehren, individuellen Ernährungskonzepte und indische Gastfreundschaft greifen nun scheinbar mühelos ineinander. Und doch sind sie genau durchdacht. Das müssen sie auch, kostet ein Tag im luxuriösen Resort doch immerhin etwa 400 Euro pro Person – Vollpension, medizinische Betreuung und Anwendungen inklusive. In 55 Behandlungsräumen werden Ayurveda, Traditionelle Chinesische Medizin, Tibetan und Natural Healing, Yoga, Spa und Fitness von erfahrenen Ärzten und Therapeuten gelehrt und angewendet – jeweils zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse des Gastes. Veer Singh setzt mit seinem Konzept ganz auf das Thema Nachhaltigkeit. Deshalb wird das eigens aufbereitete Trinkwasser in Designerflaschen aus Glas abgefüllt, die Betten sind mit Stoffen aus Bio-Anbau bezogen, die frische Küche wird mit Gewürzen, Gemüse und Salaten aus dem eigenen Garten zubereitet. Außerdem ist die Zertifizierung des Energiekonzepts nach LEED (Leadership in Energy and Enviromental Design) geplant.

Veer Singh, der eigentlich Physik am Imperial College in London studiert hat, arbeitete als Landwirt für biologischen Anbau in Spanien und Indien. Hier entdeckte er nicht nur seine Leidenschaft für Umweltthemen und nachhaltige Landwirtschaft. Auf Mallorca lernte er die Arbeiten des Architekturbüros Esteva i Esteva Arquitectura kennen und schätzen. Dessen minimalistische, die Natur respektierende Gestaltungsauffassung passte genau zu seiner Idee eines ganzheitlichen Wellness- und Spa-Ansatzes. Deshalb hebt sich die Idee des Malsi Estate wohltuend ab von denen anderer indischer Luxus-Resorts. Gestalterisch und konzeptuell.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projekt

Vana Retreats, Malsi Estate

www.vanaretreats.com

Projektarchitekten und -designer

Esteva i Esteva Arquitectura

esteva.es

Mehr Projekte

Sportliche Erfrischung

Neuer DFB-Campus in Frankfurt am Main von kadawittfeldarchitektur

Neuer DFB-Campus in Frankfurt am Main von kadawittfeldarchitektur

Moderne Badkultur

Das Royal in Bad Füssing wird von Zeilberger + Hartl Architekten umgebaut

Das Royal in Bad Füssing wird von Zeilberger + Hartl Architekten umgebaut

Trigonale Interventionen

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Unikate aus Titan-Stahl

Bette stattet die Bäder im Hotel Wilmina aus

Bette stattet die Bäder im Hotel Wilmina aus

Radikales Raffinement

Studio-Apartment von minuit architectes in Paris

Studio-Apartment von minuit architectes in Paris

Schutzraum wird zum Wohnraum

Transformation eines Hochbunkers in Hamburg von Björn Liese

Transformation eines Hochbunkers in Hamburg von Björn Liese

Ganzheitliche Genesung

Krankenhausneubau von tsj-architekten in Niedersachsen

Krankenhausneubau von tsj-architekten in Niedersachsen

Maritime Farbwelten

Neugestaltung der Bäder im 25hours Hotel Hamburg HafenCity von Stephen Williams Associates

Neugestaltung der Bäder im 25hours Hotel Hamburg HafenCity von Stephen Williams Associates

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Moderne Behaglichkeit

Ausgestaltung einer Villa im Großraum Frankfurt von Andrea Busch Inneneinrichtung

Ausgestaltung einer Villa im Großraum Frankfurt von Andrea Busch Inneneinrichtung

Heilende Räume

Umbau einer Reha-Einrichtung in Polen

Umbau einer Reha-Einrichtung in Polen

Fenster zum Bad

Ein 10.000-Euro-Umbau von TAKK in Barcelona

Ein 10.000-Euro-Umbau von TAKK in Barcelona

Baden in Beton

Ehemaliges Lagerhaus in Athen wird zum Penthouse

Ehemaliges Lagerhaus in Athen wird zum Penthouse

Ausweitung der Komfortzone

Wohnanlage für Studierende in Bielefeld von Stopfel Architekten

Wohnanlage für Studierende in Bielefeld von Stopfel Architekten

Mit Scarpa baden

Ludwig Godefroy gestaltet das Hotel Casa TO in Oaxaca

Ludwig Godefroy gestaltet das Hotel Casa TO in Oaxaca

Gestaffeltes Wohnhaus

Umbau einer kleinen Genter Stadtvilla von Graux & Baeyens Architecten

Umbau einer kleinen Genter Stadtvilla von Graux & Baeyens Architecten

Explosion der Farben

Der Frankfurter Nachtclub Fortuna Irgendwo

Der Frankfurter Nachtclub Fortuna Irgendwo

Mediterrane Moderne

Zweizimmerwohnung in Barcelona von Szymon Keller

Zweizimmerwohnung in Barcelona von Szymon Keller

Durchbruch zur Natur

Hotel Sou von Suppose Design Office auf der japanischen Insel Fukue

Hotel Sou von Suppose Design Office auf der japanischen Insel Fukue

Reflektierte Flusslandschaft

Neugestaltung der Sanitärräume auf der Münchner Praterinsel

Neugestaltung der Sanitärräume auf der Münchner Praterinsel

Buntes Versteck

Ein Hausumbau von i29 in Amsterdam

Ein Hausumbau von i29 in Amsterdam

Schwereloses Schwimmbecken

HAL Architects bringen einen Londoner Pool zum Schweben

HAL Architects bringen einen Londoner Pool zum Schweben

Palais Oppenheim in Köln

Moderner Villenumbau von Renner Hainke Wirth Zirn Architekten

Moderner Villenumbau von Renner Hainke Wirth Zirn Architekten

Rein in Stein

Die schönsten Natursteinbäder

Die schönsten Natursteinbäder

Showroom-Szenarien

Der neue Laufen Space in Berlin von Konstantin Grcic

Der neue Laufen Space in Berlin von Konstantin Grcic

Patina mit Twist

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Tempel der Elemente

Jodschwefelbad von Matteo Thun in Bad Wiessee

Jodschwefelbad von Matteo Thun in Bad Wiessee

Galant in Bogenhausen

Ein zeitreisender Villenumbau von Arnold / Werner Architekten

Ein zeitreisender Villenumbau von Arnold / Werner Architekten

Bäder im Charme der Siebziger

Mit Bette auf Zeitreise im Standard Hotel London

Mit Bette auf Zeitreise im Standard Hotel London

Vom Unort zum Ort

Wie öffentliche Toiletten mit neuen Qualitäten punkten

Wie öffentliche Toiletten mit neuen Qualitäten punkten