Projekte

Auf Loos geht's los

Wohnen in der dritten Dimension: Holzhaus von Onix in den Niederlanden.

von Jasmin Jouhar, 14.08.2014

Die größten Statussymbole in der zeitgenössischen Wohnarchitektur? Bodentiefe Panoramafenster mit Ausblicken auf maximal unberührt wirkende Landschaften. Aber hoch im Kurs stehen auch offene Grundrisse ohne klar abgetrennte Zimmer. Nur noch das Klo darf vier Wände und eine Tür haben. Nicht ganz so radikal-schick, aber dafür ungleich raffinierter – nämlich in der dritten Dimension – fließen die Räume in diesem niederländischen Holz-Wohnhaus vom Architekturbüro Onix ineinander.

Von außen ist die räumliche Raffinesse des komplett aus Holz gebauten Stair House im Städtchen Almelo erst einmal kaum zu erahnen: Das Einfamilienhaus ist ein simpler, mit vertikal angeordneten Holzbrettern verkleideter Kubus, der am Rande eines Neubaugebiets steht, umgeben von Gräben, Wiesen und einzelnen Häusern. Ein Rücksprung im Flachdach deutet auf eine Terrasse hin. Die sehr unterschiedlich großen Fenster, die zudem unregelmäßig über die Außenwände verteilt sind, geben allerdings einen ersten Hinweis darauf, dass es innen etwas komplexer zugehen könnte.

Leben im Treppenhaus
Und tatsächlich, dem Groninger Architekturbüro Onix ist es gelungenen, sage und schreibe zehn verschiedene Geschossebenen in dem rund acht Meter hohen Einfamilienhaus unterzubringen. Keine der Ebenen erstreckt sich dabei über eine ganze Etage. Die 150 Quadratmeter Wohnfläche verteilen sich vielmehr auf offene Plateaus, die jeweils um 75 Zentimeter in der Höhe zueinander versetzt sind. Zudem variieren die Raumhöhen je nach Nutzung. Die einzelnen Ebenen gruppieren sich um zwei in der Mitte des Hauses liegende, parallele Treppenläufe, so dass sich die Bewohner wie in einer Spirale von Plateau zu Plateau nach oben bewegen können.

Noch höher hinaus
Der Weg durch das Haus führt von öffentlich zu privat, vom Eingangsbereich mit Gästetoilette über Essplatz und Küche zum Wohnzimmer. Von dort aus gelangt man weiter zum Homeoffice, den Schlafräumen und dem Badezimmer. Die Krönung ist die Terrasse auf dem Dach. Doch die Architekten denken noch höher hinaus, haben sie doch die Möglichkeit eingeplant, das Stair House aufzustocken. Und Onix geben gerne preis, was sie zu dem komplex-gestapelten Raumgefüge inspiriert hat: Adolf Loos‘ berühmtes Konzept des Raumplans.

Raumplan à la Loos
Der österreichische Architekt hatte Anfang des 20. Jahrhunderts eine Reihe großbürgerlicher Villen gebaut, die von innen nach außen entworfen waren und statt in durchgehende Geschosse in teilweise offene, zueinander versetzte Ebenen mit unterschiedlichen Raumhöhen gegliedert sind. Und auch die unregelmäßige Fensteranordnung und die Promenade von öffentlichen zu privateren Bereichen finden sich in Adolf Loos‘ Häusern. Allerdings spielen die Villen mit riesiger Wohnfläche, Damen- und Herrensalon, Holzvertäfelung und Marmorpfeilern in der Luxusliga einer vergangenen Epoche.


Living in a box
Da ist das Stair House doch deutlich zeitgemäßer und bodenständiger. Innen sind alle fest eingebauten Oberflächen aus Sperrholz: Wände, Treppen, Schränke, Decken und Böden. Lediglich einige Estrichfußböden und die Küchenarbeitsplatte aus Beton brechen die Holzkisten-Atmosphäre. Die Terrasse vor dem Essplatz und mehrere große, teilweise bodentiefe Fenster stellen den Bezug zum Außenraum her. Ansonsten aber ist die Maserung des Sperrholzes das bestimmende visuelle Element im Inneren des Stair House.

Unauffällig auffällig
Das Klischee will, dass Niederländer pragmatische Menschen sind, denen Prunk und Protz wenig bedeuten. Und das Stair House von Onix ist der sehenswerte Beweis dafür: Außen unauffällig, bietet es innen auf bescheidener Fläche viel Bewegungsspielraum, Offenheit und ein Wohngefühl auf der Höhe der Zeit. Und das ganz ohne Statusgehabe.

Mehr Architektur und Design aus den Niederlanden finden Sie im großen Designlines-Special Superdutch.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Special: Superdutch

Das große Designlines-Themenspecial mit Architektur und Design aus den Niederlanden

www.designlines.de

Projektarchitekten

Onix, Groningen

www.onix.nl

Mehr Projekte

Zeitgemäße Raumverdoppelung

Studio Bernd Oberwinkler renoviert Wohnung in Wien

Studio Bernd Oberwinkler renoviert Wohnung in Wien

Glamping im Wald

Zwei Ferienhütten in Kanada von Bourgeois / Lechasseur architectes

Zwei Ferienhütten in Kanada von Bourgeois / Lechasseur architectes

Raum aus dem Nichts

Vertikal gestapeltes Mikroapartment von Proctor & Shaw Architects in London

Vertikal gestapeltes Mikroapartment von Proctor & Shaw Architects in London

Sakraler Rückzugsort

Modernes Schindelhäuschen an einem finnischen See von Pirinen & Salo

Modernes Schindelhäuschen an einem finnischen See von Pirinen & Salo

Schwereloses Schwimmbecken

HAL Architects bringen einen Londoner Pool zum Schweben

HAL Architects bringen einen Londoner Pool zum Schweben

Reduzierter Raum auf Russisch

Einraumwohnung in Moskau von Room Design Büro

Einraumwohnung in Moskau von Room Design Büro

Zuhause im Architektenbüro

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Wohnliches Office in Sydney von Alexander &CO.

Häuschen auf Haus

Ein hölzernes Dachrefugium von Ana Sol Smud

Ein hölzernes Dachrefugium von Ana Sol Smud

Rettung einer Ruine

Denkmalgerechter Anbau von Will Gamble Architects in Northamptonshire

Denkmalgerechter Anbau von Will Gamble Architects in Northamptonshire

Berliner Dachboden

Großzügige Mai­so­nette von Kirchberger & Wiegner Rohde

Großzügige Mai­so­nette von Kirchberger & Wiegner Rohde

Dialog zwischen den Zeiten

Eine Tudor-Villa mit Annex von Atelier Barda

Eine Tudor-Villa mit Annex von Atelier Barda

Würfel statt Wände

Dachgeschosswohnung in Berlin von Ester Bruzkus Architekten

Dachgeschosswohnung in Berlin von Ester Bruzkus Architekten

Haus im Hügel

Mexikanisches Wochenendrefugium von HW Studio

Mexikanisches Wochenendrefugium von HW Studio

Das Laternen-Loft

Familiendomizil in Montreal von Future Simple Studio

Familiendomizil in Montreal von Future Simple Studio

Palais Oppenheim in Köln

Moderner Villenumbau von Renner Hainke Wirth Zirn Architekten

Moderner Villenumbau von Renner Hainke Wirth Zirn Architekten

Ländlicher Zufluchtsort

Umbau eines Hausensembles von Atelier 111 in Tschechien

Umbau eines Hausensembles von Atelier 111 in Tschechien

Natursteinrefugium

Solarbetriebener Rückzugsort von Mariana de Delás auf Mallorca

Solarbetriebener Rückzugsort von Mariana de Delás auf Mallorca

Herz aus Beton

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Philipp von Matt gestaltet ein Künstlerhaus in Berlin

Plus Eins

Ausbau eines Wohnhauses in Montreal von Atelier Barda

Ausbau eines Wohnhauses in Montreal von Atelier Barda

Kalifornische Wüstenvilla

Feriendomizil in Palm Springs von Turkel Design

Feriendomizil in Palm Springs von Turkel Design

Urlaubs-Upgrade in Portugal

Umbau eines historischen Kaufmannshauses von Atelier RUA

Umbau eines historischen Kaufmannshauses von Atelier RUA

Küche mit Aussicht

Intelligenter Anbau von Material Works in London

Intelligenter Anbau von Material Works in London

Umbau statt Umzug

Neuer Grundriss für ein Einfamilienhauses in Melbourne

Neuer Grundriss für ein Einfamilienhauses in Melbourne

Trennscharfer Schnitt

Loft-Ausbau von Firm architects in Amsterdam

Loft-Ausbau von Firm architects in Amsterdam

Epochale Verwandlung

Eklektisches Apartment von Studio Puntofilipino in Mailand

Eklektisches Apartment von Studio Puntofilipino in Mailand

Wasser und Wüste

Portugiesisches Ferienhaus aus Naturmaterialien

Portugiesisches Ferienhaus aus Naturmaterialien

Historische Geometrien

Apartment in Lyon von Studio Razavi

Apartment in Lyon von Studio Razavi

Schlummernde Ecken

Eine Sichtbetonvilla in Portugal von Atelier RUA

Eine Sichtbetonvilla in Portugal von Atelier RUA

Ein widerständiges Haus

Renovierung und Anbau von Reichwald Schultz in Hamburg

Renovierung und Anbau von Reichwald Schultz in Hamburg

Blonder Beton

Modernisierung von Carter Williamson Architects in Sydney

Modernisierung von Carter Williamson Architects in Sydney