Projekte

Eine unmögliche Finca

Wie ein Passivhaus in Spanien der Sonne ein Schnippchen schlägt

27.06.2014

Kein geeignetes Grundstück, kein passender Architekt und kein ausreichendes Budget! Beinahe schien der Traum vom eigenen Ferienhaus auf Mallorca ausgeträumt, bevor die Planungen überhaupt begannen. Doch ein simples wie nachhaltiges Konzept ließ ihn – wider aller Erwartungen – doch Realität werden: eines der ersten Passivhäuser Spaniens mit intelligenter Haustechnik und Frischegarantie.

Zwischen Muro und Llubí, inmitten mallorquinischer Felder und Schotterpisten, liegt ein luxuriöses Ferienhaus mit eigenem Pool, geräumiger Terrasse und traditionellem Innenhof. Kurz: Eine typisch spanische Finca! Dass diese 400 Quadratmeter große Villa eigentlich aus Deutschland stammt, würde auf den ersten Blick wohl kaum jemand ahnen. Dass es sich sogar um ein in wenigen Tagen errichtetes Fertighaus handelt, noch viel weniger.

Erfrischt von allen Seiten
Grund dafür ist zum einen das 17.000 Quadratmeter große Grundstück inklusive eigener Quellen, Weinberg und Bodega. Doch auch im Inneren lässt das Haus, trotz seiner kostengünstigen Bauweise, keine Wünsche offen: Der wohldurchdachte H-förmige Grundriss sorgt dafür, dass sich die Wohnräume um den zentral gelegenen Pool herum gruppieren und so nicht nur vom direkten Zugang zum Wasser, sondern auch von seiner frischen Brise profitieren. Außerdem verbindet die offene Struktur des Wohnriegels Wohn-, Ess- und Kochbereiche. Hier dient lediglich ein Durchsichtskamin als dezenter Raumteiler. Bodentiefe Fenster schaffen eine gleichmäßige Belichtung und ermöglichen uneingeschränkte Blicke auf das fantastisches Landschaftspanorama, die Terrasse und den Pool.

Hightech im Outback
Doch die Sonne Spaniens hat auch ihre Schattenseiten. Wie gelingt in einer der wärmsten Regionen Europas ein Passivhaus, das fortwährend kühle Räume garantiert? Eine gute Isolierung und Belüftung waren gefragt. So schützen aluminiumverglaste Fenster und holzfasergedämmte Fassaden und Bedachung die Räume gegen klimatische Einflüsse. Für einen konstanten Austausch der Raumluft und eine gleichbleibende Temperierung des Gebäudes sorgen eine Lüftungsanlage und eine Wärmepumpe. So wird auch an besonders heißen Tagen eine angenehme Temperatur erreicht.

Unsichtbare Helfer  
Vor allem im Sommer kommt hier ein cleveres Jalousie-Management des deutschen Unternehmens Jung zum Einsatz. Es sorgt für eine natürliche Verschattung der Räume und hilft, eine kosten- und energieaufwändige Klimaanlage überflüssig zu machen. Auf komfortable Weise werden die Jalousien entweder per Knopfdruck bedient und automatisch heruntergelassen oder – ohne einen einzigen Handgriff – durch eine Programmierung geregelt. Je nach Ausführung lässt sich das System so auf bestimmte Tageszeiten einstellen oder reagiert selbsttätig auf Helligkeit und Sonnenstand. Dass diese komplexe Technik den harmonischen Gesamteindruck des Gebäudes nicht schmälert, zeigt Jung mit seinem Schalterprogramm der Serie LS 990, mit dem auch die Beleuchtung geregelt wird. Seine schmalen Rahmen aus Duroplast oder Echtmetall integrieren die energietechnische Ausstattung nahtlos in das zurückhaltende Interieur der Finca und schaffen ein durchgängig puristisches Gesamtbild – bis ins kleinste Detail.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

JUNG

Pioniergeist trifft pures Design. Seit über 100 Jahren steht JUNG für Qualität, Design und Fortschritt. Licht, Beschattung, Klima, Smart Home Systeme –die Funktionsvielfalt der JUNG Lösungen deckt alle Bereiche einer modernen Elektroinstallation ab. Weltweit in über 70 Ländern vertreten, vereinen wir präzise gefertigte, langlebige Produkte „Made in Germany“ mit einzigartigem architektonischem Design, hochwertigen Materialien und einfacher Bedienbarkeit.

Zum Showroom

Mehr Projekte

Shoppen im Wattebausch

Neue Jacquemus-Boutiquen von AMO in Paris und London

Neue Jacquemus-Boutiquen von AMO in Paris und London

Tanz in der Luft

Café Constance in Montreal von Atelier Zébulon Perron

Café Constance in Montreal von Atelier Zébulon Perron

Explosion der Farben

Der Frankfurter Nachtclub Fortuna Irgendwo

Der Frankfurter Nachtclub Fortuna Irgendwo

Heim aus Holz

Neubau eines Wohnhauses von Russell Jones in London

Neubau eines Wohnhauses von Russell Jones in London

Schwimmendes Smart Home

Modernes Yachtdesign mit intelligenter KNX-Technik von JUNG

Modernes Yachtdesign mit intelligenter KNX-Technik von JUNG

Ins rechte Licht gerückt

Medienfassade erleuchtet nachhaltige Landstromanlage am Port of Kiel

Medienfassade erleuchtet nachhaltige Landstromanlage am Port of Kiel

Hommage ans Licht

Haus des kanadischen Architekten Omar Gandhi in Halifax

Haus des kanadischen Architekten Omar Gandhi in Halifax

Polychrome Praxis

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

Um die Bäume gebaut

Schwebender Anbau in Montreal von TBA

Schwebender Anbau in Montreal von TBA

Louise in Lissabon

Im Restaurant von DC.AD trifft Art déco auf Neonlicht

Im Restaurant von DC.AD trifft Art déco auf Neonlicht

Haus der Lichtringe

Maßgeschneiderte Beleuchtungslösungen im CSSB in Hamburg

Maßgeschneiderte Beleuchtungslösungen im CSSB in Hamburg

Helle Hightech-Forscherwelt

Beleuchtung des Biozentrums Basel von Licht Kunst Licht

Beleuchtung des Biozentrums Basel von Licht Kunst Licht

Kubus aus Kalkstein

Erweiterung des Kunsthauses Zürich von David Chipperfield Architects Berlin

Erweiterung des Kunsthauses Zürich von David Chipperfield Architects Berlin

Das Laternen-Loft

Familiendomizil in Montreal von Future Simple Studio

Familiendomizil in Montreal von Future Simple Studio

Architekturikone in neuem Licht

Denkmalgerechte Beleuchtung der Neuen Nationalgalerie von Arup

Denkmalgerechte Beleuchtung der Neuen Nationalgalerie von Arup

Multifunktionales Minihaus

Smart wohnen auf 35 Quadratmetern

Smart wohnen auf 35 Quadratmetern

Mehr Raum auf kleiner Fläche

Umbau eines Mikroapartments in Cascais

Umbau eines Mikroapartments in Cascais

Lachsrote Unterwasserwelt

Sushi-Restaurant Nómada Chiado von Spacegram in Lissabon

Sushi-Restaurant Nómada Chiado von Spacegram in Lissabon

Die Welt als Modell

Ein Museum für Architekturmodelle in Shanghai 

Ein Museum für Architekturmodelle in Shanghai 

Logis in der Höhle

Jean Nouvels Sharaan Resort in der saudi-arabischen Wüste

Jean Nouvels Sharaan Resort in der saudi-arabischen Wüste

Sakrales Flimmern

Das Taiyuan FAB Cinema von X+Living

Das Taiyuan FAB Cinema von X+Living

Großstadt in der Provinz

Die von Maurizio Lai gestalteten Sushi Clubs in der Brianza

Die von Maurizio Lai gestalteten Sushi Clubs in der Brianza

Smartes Landleben

Modernes Cottage von AMPS Arquitectura & Diseño in englischer Hügellandschaft

Modernes Cottage von AMPS Arquitectura & Diseño in englischer Hügellandschaft

Sonnenaufgang im Flughafen

Lounge am Airport Platov von VOX Architects

Lounge am Airport Platov von VOX Architects

Ferien am Fluss

Urlaubsdomizil von mf+arquitetos in Brasilien

Urlaubsdomizil von mf+arquitetos in Brasilien

Raum für Forschung

Inspirierend beleuchtetes Arbeitsumfeld in Zürich

Inspirierend beleuchtetes Arbeitsumfeld in Zürich

Schwebende Gärten

Maggie’s Centre in Leeds nach Plänen von Thomas Heatherwick

Maggie’s Centre in Leeds nach Plänen von Thomas Heatherwick

Neues Wohnen, alter Kern

Modernisierungskonzepte von CaSA in Barcelona

Modernisierungskonzepte von CaSA in Barcelona

Fenster zur Welt

Villa Bloch in Poitiers von Nicolas Dorval-Bory und Studio vorbot

Villa Bloch in Poitiers von Nicolas Dorval-Bory und Studio vorbot

Australisches Strandhaus

Anbau in Fremantle von David Barr Architects

Anbau in Fremantle von David Barr Architects