Projekte

Frisches Licht in Basel

Das biodynamisches Licht von Waldmann schafft eine Wohlfühlzone im Büro.

von Anne Meyer-Gatermann, 25.09.2018

Der Spezialist Waldmann hat schon viele Büros mit dem richtigen Licht ausgestattet, ein aktuelles Beispiel ist der Firmensitz von Bayer in Basel. Der Pharmakonzern hat den Auftrag im Rahmen des Umbaus erteilt: Die Mitarbeiter sollen sich künftig nicht nur auf neuen Polstermöbeln in den frischen Farben Limette und Azurblau besprechen können, sondern dabei die Vorzüge des biodynamischen Lichtes erleben.

Gemeint ist damit ein künstliches Licht, das biologisch wirksam ist, weil es die Taktung der inneren Uhr unterstützt: Die Beleuchtungsstärke und die Farbtemperatur imitieren das natürliche Tageslicht. Morgens strahlen die Lampen in einem kaltweißen Licht, das aktivierend wirkt, am Abend wechselt die Lichttemperatur zu Warmweiß. Das hält die Mitarbeiter wach, gesund und ausgeglichen. Waldmann gilt als Pionier auf dem Feld des biodynamischen Lichts.

Im Baseler Firmensitz von Bayer zeichnet Waldmann für die Lichtplanung für die Arbeitsplätze, Konferenzräume, Korridore, Kommunikationszonen – die sogenannten Hubs – und die Cafeteria verantwortlich, „Schön, dass wir mit unserer Expertise überzeugen konnten und unsere biodynamische Lichtlösungen in dieser Breite zum Einsatz kommen“, sagt Christoph Zimmermann, Geschäftsführer bei Waldmann Lichttechnik in der Schweiz. „Im Bürosegment ist Bayer Basel damit ein absolutes Leuchtturm-Projekt für uns.“

Für die Arbeitsplätze hat das Team von Waldmann Stehleuchten seiner Modellreihe Lavigo mit dem Lichtmanagementsystem VTL (Visual Timing Light) verwendet. Eine in die Leuchte integrierte Tageslicht- und Präsenzsensorik sorgt dafür, dass das Licht automatisch angeht, wann immer es benötigt wird. Lavigo bietet ein optimales Verhältnis von Direkt- und Indirektlicht, das am Arbeitsplatz besonders angenehm wirkt, weil es diesen gleichmäßig ausleuchtet. In Besprechungs- und Videokonferenzräumen ist sie als Pendelleuchte angebracht.

Für die Hubs haben die Planer die Waldmann-Produktreihe Vivaa gewählt. In Korridoren, den Konferenzräumen und der Cafeteria hängen Pendelleuchten der Reihe Idoo.line, deren effizienzsteigernde Reflektortechnologie und Kegelprismenblende im Direktanteil eine geleichmäßige Ausleuchtung gewährleistet.

Das Licht von Waldmann bringt eine klare Frische in die Basler Büroräume. Neben ihrer biodynamischen Wirkung unterstreichen sie damit auch das neue Interior.

Mehr Projekte

Stiller Brutalismus

Headquarter der Lichtmanufaktur PS lab von JamesPlumb in London

Das Büro als Boudoir

Agenturräume in London von Daytrip

Spielerisches Experimentierfeld

Variabler Co-Working-Space von LXSY Architekten in Berlin

New Work als Raumkonzept

Transparentes Office von Ply Atelier in Hamburg

Bunter Brutalismus

Büroausbau von Artem Trigubchak und Lera Brumina

Funktionale Grenzgänger

Der Co-Working-Space von brandherm + krumrey in Berlin setzt auf Gemütlichkeit

Büro zum Wohnen

Die Räume des Architekturbüros SJB in Sydney gleichen einer Wohnung

Abgetaucht

Coworking in Warschau von Beza Project

Gemeinsam lernen

Designerin Sarit Shani Hay entwirft die erste öffentliche Integrationsschule in Tel Aviv

Arbeiten im Aggregatzustand

Waterfrom bringt Industriegeschichte in Zylinderform

Helden des Homeoffice

Coperni und USM zeigen eine Ausstellung über die Heimarbeit

Meister der Zeit

Die Geschäftsräume der Uhrenmanufaktur Montres Valgine, umgesetzt von Girsberger

Im Raster

Hochschulbibliothek im Stil des White Cube von Andreas Schüring

Kreative unter Palmen

Ein Inkubator in Barcelona von Arquitectura-G

Kreative Symbiose

Workspace in Stuttgart von Studio Komo

Büro mit Humor in Kiew

Die Kreativagentur Banda setzt auf eine Architektur mit Augenzwinkern

Co-Working im Container

Die Architekten von Toop entwickelten ein Konzept für Minibüros im Schiffscontainer

Dallmer wächst

Erweiterungsbau für das Familienunternehmen in Arnsberg

Kunst und Spionage

Einen irren Streifzug durch die Geschichte bietet die Villa Heike in Berlin

Sakraler Minimalismus

Ein strenges Büro-Interieur in Kiew von Studio Sivak

Eine kleine Revolution

Kinderklinik in der Ukraine von Ater Architects

Punktgenau

Installation in London im Memphis-Stil von Camille Walala

Räumliche Erzählkunst

Kinzo Architekten gestalten die Innenräume des Suhrkamp Verlags in Berlin

Büro zum Anfassen

Studio Halleröd gestaltet schwedisches Interieur

Radikale Transparenz

TPG Architecture und Wilkhahn im Three World Trade Center

Rotierende Klassenzimmer

Fortschrittliches Schulgebäude in Norwegen von PPAG Architects

Hort in Holz

Schulerweiterung von MONO Architekten in Berlin

Lernlandschaften

ZMIK entwirft Basler Grundschule mit Rückzugsmöglichkeiten

Beton rosé und Maschendraht

Eine Turiner Schule von BDR bureau

Campus mit Catwalk

Kinzo richtet Berliner Headquarter von Zalando ein