Projekte

Leitmotiv Grün

Die Architekten Ortiz Leon setzen im eigenen Büro auf Nachhaltigkeit

von Tanja Pabelick, 20.10.2015

Das Madrider Architekturbüro Ortiz Leon verpflichtet sich konsequent Umweltthemen: Mit energieeffizienten Lösungen und ressourcenschonenden Konzepten erhielten sie als erstes spanisches Büro eine LEED-Zertifizierung. Auch in ihren eigenen Arbeitsräumen ist der grüne Ansatz direkt und indirekt zum Leitmotiv geworden, vom Klappfahrrad bis zum Wilkhahn-Mobiliar.

Als Spezialisten für Hochhäuser mit nachhaltigem Anspruch haben sich die Architekten Iñigo Ortiz Díez de Tortosa und Enrique León García, Gründer von Ortiz Leon, einen Namen gemacht. Ihr eigenes Büro in der Innenstadt Madrids ist deutlich übersichtlicher – und in einer streng funktionalen Gebäudestruktur des urbanen Bestands untergebracht. Bei der Ausgestaltung des Büros deklinierten die Architekten die strenge Ausgangssituation weiter und schufen eine konzentrierte Atmosphäre. Eine kreative Zelle – die durch ihre introvertierte Ästhetik und gezielt gesetzte Brüche entsteht. Farblich bewegt sie sich konsequent zwischen Hochglanzweiß an den Wänden und Decken, Mattgrau beim textilen Bodenbelag und Schwarz bei den Möbelgestellen. Erst die Sitzmöbel von Wilkhahn setzen grasgrüne Akzente.

In den Tag mit Klapprad
„Ein Arbeitsplatz ist nicht nur ein Ort für geistige Aktivität, er ist ein Ort, der der persönlichen Natur und Sichtweise entsprechen sollte“, beschreiben Ortiz Leon Arquitectos ihre Sichtweise aufs Büro. Ihre Räume sind für die immer auch auf innere Werte fokussierten Entwerfer deshalb keine Schaufläche zeitgenössischer Spielarten geworden, sondern ordnen sich den Inhalten unter. Mit klaren Linien, Materialien und Farben und einer auf die wesentlichen Erfordernisse beschränkten Einrichtung zeigen sie Konsequenz, aber auch Dynamik. Für die Mitarbeiter stehen Klappräder bereit, die auf dem Weg ins Büro genutzt werden. Dann werden sie platzsparend zusammengefaltet und im Eingangsbereich geparkt. Mit dem Start in den Arbeitstag laden die Sitzmöbel zur Bewegung ein. Sie wurden bewusst auch aufgrund ihrer ergonomischen Potenziale gewählt.

Durch den Tag mit Bewegungssitzen
Der deutsche Traditionshersteller Wilkhahn setzt, ganz nach der Philosophie der Architekten, nicht nur auf umweltfreundliche Produktion, Recycling und langlebige Produkte, sondern hat auch den Begriff des Bewegungssitzens geprägt. Die ergonomischen Bürostühle des Modells ON bewegen sich nicht nur vor und zurück, sondern sind auch zur Seite flexibel. Seitliche Armlehnen stützen und stabilisieren den freien Sitz körpergerecht. Der stete Wechsel von Positionen fördert die Konzentration und hilft Verspannungen zu vermeiden – ebenso wie der Wechsel zwischen den Stühlen. Neben den klassischen Arbeitsstühlen stehen mit Stand-Up frei über die Räume verteilt Einbeiner bereit, die nach dem Stehaufmännchen-Prinzip aus jeder Neigung wieder in die Senkrechte zurückschaukeln. Durch das spielerische Moment lädt der Stehsitz zu Hüftbewegungen ein, stärkt die Muskulatur und aktiviert die Gelenkfunktionen.

Kontemplation im White Cube
In den Meetingräumen hingegen haben die Designer auf grüne Farbtupfer und starke Kontraste verzichtet. Sie sind konsequent White Cube. Stauraum wie Aktenschränke und Ablagen verschwinden hinter homogenen Fronten, weiße Textilbahnen blenden bei Bedarf die Fenster ab. Lediglich der kieselgraue Teppich wird farblich von den Bezügen der bereits als moderne Klassiker gehandelten Universalstühle Chassis aufgenommen. Das Architekturstudio Ortiz Leon hat sich mit seinem Büro einen Ort für Inhalte geschaffen, der für die eigenen Werte und die reflektierte Arbeitsweise steht. Und in dem im doppelten Wortsinn ausgezeichnet gearbeitet werden kann – gerade durch die Konzentration aufs Wesentliche in einer zeitlosen Inszenierung.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Wilkhahn

Wir glauben an die Kraft guter Gestaltung! Mit unseren langlebigen Möbeln für zukunftsfähige Arbeitswelten stellen wir den Menschen mit seinen Bedürfnissen und Potenzialen in den Mittelpunkt – zur Förderung von Wohlbefinden, Kooperationsfähigkeit und Identität als Basis für den Unternehmenserfolg.

Zum Showroom

Projekt

Ortiz Leon Arquitectos

www.ortizleon.es

Mehr Projekte

Ästhetik und Funktionalität

Hochhaus in Paris von IF Architectes und SRA Architectes

Hochhaus in Paris von IF Architectes und SRA Architectes

Vier Bäume für den Holzhybrid

Vattenfalls nachhaltiges Headquarter am Berliner Südkreuz

Vattenfalls nachhaltiges Headquarter am Berliner Südkreuz

Keimfreie Keramik

Umweltaktive Bodenbeläge für umgebautes Bürogebäude in Turin

Umweltaktive Bodenbeläge für umgebautes Bürogebäude in Turin

Offenes Denkmal

Norwegisches Pressehaus von Atelier Oslo und Kima Arkitektur

Norwegisches Pressehaus von Atelier Oslo und Kima Arkitektur

Zonen des kommunikativen Arbeitens

MVRDV gestaltet neue Bürowelt für Shopify in Berlin

MVRDV gestaltet neue Bürowelt für Shopify in Berlin

New Work im Grachtenhaus

Modernisierung in Amsterdam von M+R interior architecture

Modernisierung in Amsterdam von M+R interior architecture

Architektur im Förmchen

Ein Headquarter für Traditionsgebäck von Neri+Hu

Ein Headquarter für Traditionsgebäck von Neri+Hu

Baukasten für die Zukunft

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Arbeitsplatz aus zweiter Hand

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Zirkuläre Innenarchitektur im Berliner CRCLR Haus von LXSY Architekten

Ausdruck des Geistes

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

Naturnah gestaltetes Architekturbüro von Mind Manifestation in Indien

New Work in Peking

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Neues Büro des Architekturstudios Crossboundaries

Homeoffice im Baumhaus

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Nachhaltiger Anbau von Alexander Symes in Australien

Moderne Festung

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Arbeiten neben Arkaden

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Flexibler Workspace in London von David Thulstrup

Transformation einer Ikone

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Lichter Umbau eines Betonkolosses von Vilhelm Lauritzen Architects

Büro für Hunde und Menschen

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Integratives Office-Konzept von toi toi toi für Contentful

Leitsystem aus Farben

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Arbeit flexibel gedacht

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

INpuls gestaltet eine Büroetage in München

Tiroler Putz in Madrid

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Atelier- und Wohnhaus Blasón von Burr Studio

Hygge im Headquarter

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

Büroneubau von Henning Larsen in Kopenhagen

Büro in Silber

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Umbau eines Souterrains in München von Fabian Wagner

Bühne für junge Gründer

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Aspekt Office gestaltet Agenturräume in Frederiksberg

Barcode in der Landschaft

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Sauerbruch Hutton erweitert den Gira-Firmensitz in Radevormwald

Von hyperlokal bis hyperdigital

Arbeiten im Berliner Denizen House

Arbeiten im Berliner Denizen House

Das Bauhaus-Büro

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Umbau einer Londoner Lagerhalle von Henley Halebrown

Die Brückenbauer

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Le Monde Headquarter in Paris von Snøhetta

Von der Brot- zur Denkfabrik

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Flexibler Co-Working-Space in Wien

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Architekturatelier mit Galerie

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber

Studio In D-Tale gestaltet Büro für einen Kunstliebhaber