Projekte

Mit Farben lernen

Lënster Lycée von G+P Muller architectes

von Anne Meyer-Gatermann, 20.11.2018

Orange, Gelb, Grün und Rot begleiten hier die Schüler, wenn sie im Klassenraum Vokabeln üben, im Schwimmbad um die Wette tauchen oder in der Cafeteria eine Pause machen. Für das Lënster Lycée in Junglinster in Luxemburg haben G+P Muller architectes ein fröhliches Farbsystem entworfen, das mit Fliesen von Villeroy & Boch verwirklicht worden ist.

Die berufsbildende Schule für Technik, Informatik und Betriebswirtschaft in Junglinster hat in dem neuen Gebäude Platz für neue Klassenräume, Labore, Werkstätten, Ateliers, Sporthallen, ein Schwimmbad und eine Kantinenküche mit Cafeteria. 1.400 Schüler und rund 120 Lehrer gehen hier ein und aus.

Die Luxemburger Architekten Muller Guittou haben für das neue Gebäude eine Ost-West-Ausrichtung gewählt, damit möglichst viel Tageslicht in die Räume gelangt. Von einem Mittelgang zweigen die drei Flügel für 58 Klassenzimmer und jeweils ein Flügel für Ateliers, Administration, Sportstätten und das Restaurant mit Terrasse ab.

Bei der Gestaltung der Innenwände arbeiten G+P Muller architectes mit Sichtbeton, den sie mit hellen Holzböden im Restaurant und in den Büros kontrastieren. In den Fluren liegt apfelgrüner Linoleum dem grauen Beton gegenüber. Farbflächen lockern die Gestaltung auf und sorgen dafür, dass die Schüler im weitläufigen Gebäude nicht die Orientierung verlieren.

Diese Idee zieht sich auch auf rund 10.000 Quadratmetern Wand- und Bodenflächen fort, auf denen Fliesen von Villeroy & Boch verlegt wurden. Dabei wurden die Serien Pro Architectura und Unit One verwendet. Vor allem Pro Architectura bietet ein professionelles Farb- und Formsystem, das die Umsetzung vieler kreativer Konzepte ermöglicht.

Die Sanitärbereiche und Kantinenküche im Lënster Lycée sind mit Fliesen in unterschiedlichen Formaten sowie in den Farben Orange, Rot und Weiß ausgestattet – auf diese Weise entsteht in den Funktionsräumen ein abwechslungsreiches und fröhliches Erscheinungsbild. Den Boden um das Schwimmbecken schützen rutschhemmende Fliesen der Serie Pro Architectura, während Fliesen in Hell- und Dunkelgrau das kräftige Farbsystem auffangen. Sie greifen darüber hinaus auch die Betonelemente des Neubaus wieder auf. Über Materialgrenzen hinweg haben G+P Muller architectes ein farbenfrohes, abwechslungsreiches, aber vor allem positiv wirkendes Konzept verwirklicht: eine stimmige Lernumgebung für Schüler und Lehrer.

Links

Villeroy & Boch Fliesen

Zum Showroom

Projektarchitekten:

G+P Muller architectes

Lënster Lycée

Neubau / 58 Klassenräume

Mehr Projekte

Bad mit Autobahncharme

Minimalistischer Umbau eines Apartments von DIALECT in Antwerpen

Treppe wird Raum

Umbau eines Reihenhauses in London von Fraher & Findlay

Akzente im Bad

Reduziertes Gestaltungsprinzip mit farbigen Armaturen von Vola

Waschen als Kinderspiel

Berliner Kita mit klaren Farben und Duschwannen von Bette

Zeigt her Eure Bäder

Badobjekte von Bette als zentrales Element in Rothenburger Boutique-Hotel

Baden in Barcelona

Raúl Sanchez plant eine Wohnung mit dem Badezimmer als Zentrum

Wiedergeburt einer Ikone

Poul Henningsens einstige Villa in Kopenhagen

Bad mit Bowie

Zähne putzen mit Ziggy Stardust: Einfamilienhaus in Dublin.

Finnische Wüstensauna

Finnische Tradition in der Wüste: Sauna im Black Rock Desert in Nevada.

Abstrakte Raum-in-Raumlösung

In der Casa Duende Duratex von Nildo José bildet eine kompakte Funktionsbox den Mittelpunkt.

Techno und Terrazzo

So lässig wie eine Bar: Zahnarztpraxis für Ästheten.

Swimming Wonderland

Märchenhafte Bade- und Sportoase: der Loong Swim Club in Suzhou des Shanghaier Studios X+Living.

Monsieur Etienne: Loft in Paris

Fließende Raumstrukturen: Apartment von Atelier du Pont.

Modernes Badehaus

Hommage an die chinesische Badekultur: Boutique-Hotel von Neri & Hu.

Poesie im Quadrat

Ein Wohnzimmer mit Badestelle von i29 in Vinkeveen

Balanceakt aus Beton

Drei Gästehäuser von Mork-Ulnes im Norden Kaliforniens

Spieglein, Spieglein

In diesem japanischen Friseursalon hängen keine Spiegel an der Wand, und es geht auch nicht darum, wer am schönsten ist.

Spaziergang mit Schildkröte

Das Luxushotel Tortue in Hamburg

Tête-á-tête mit Baumkronen

The Fontany von Störmer, Murphy and Partners in Hamburg

Have a nice trip

Karim Rashids Designwelt in einem St. Pauli-Hotel

Relax Underground

Diskret und bizarr: Lenka Míková hat ein Prager Kellergewölbe in ein mysteriöses Love Hotel verwandelt.

Poetisches Raster: Wohnhaus in Australien

Ein Haus aus drei Teilen, für Bewohner und Gast.

Leben auf allen Ebenen

Ein Wohnexperiment von Tato Architects

Kupfertupfer

Frederic Kielemoes gestaltet minimalistisches Interior in Gent

Schaumbad über den Dächern

Das InterContinental Ljubljana vom Münchner Büro Wrightassociates

Schaufenster in den Wald

Tiny House in New York von Bjarke Ingels

Berg, Bond und Beton: Alpine Spa in Bürgenstock

Der Anbau des exklusiven Schweizer Bürgenstock Resorts ist eine minimalistische Gebäudeskulptur, die den Bezug zur Landschaft sucht.

Viele Fliesen: Miniloft in Vilnius

Das Bad ist das neue Schlafzimmer: Die Architekten von YCL Studio nehmen es mit diesem Umbau wörtlich.

Alle guten Dinge

Apartmentumbau von Miriam Barrio in Barcelona

Cliffhanger am Fluss: Wochenendhaus in Japan

17 Meter oberhalb des Flusses: Dieses Wochenendhaus basiert auf einer beeindruckenden Betonkonstruktion.