Stories

Glitter, Glamour und Schimmer im Badezimmer

Bette fällt mit einer üppigen Farbpalette auf

von Anne Meyer-Gatermann, 08.08.2018

Baden in Glitzer, samtigem Taubenblau oder changierendem Waldgrün – Bette bietet Badobjekte in Farben, die auffallen. Wannen, Waschtische oder Duschwannen können in gängigen Sanitärfarben und 22 exklusiven Mattfarben geliefert werden. Für umfangreiche Projekte mischt der Hersteller auch individuelle Schattierungen an.

Farbe ist ein Werkzeug, das einen Raum formt – an dieser Erkenntnis von Le Corbusier orientieren sich auch heute viele Gestalter. Für den Architekten war Farbe „ein ebenso kräftiges Ausdrucksmittel wie der Grundriss und der Schnitt“. Damit dieses ästhetische Ideal nicht an den Keramikobjekten im Bad scheitert, hat der Hersteller Bette jetzt einen neuen Weg eingeschlagen und schreibt sich eine üppige Farbpalette auf die Fahnen.

Effect-Colour Midnight

Immer wieder überraschte das Unternehmen in der Vergangenheit mit auffälligen Kreationen. Zuletzt mit den Farben Forest, Blue Satin und Midnight. Forest ist ein warmsatter Grünton, der je nach Einfallswinkel des Lichts ins Braun oder Violett changiert. Blue Satin ist ein samtiges Taubenblau, das besonders elegant wirkt und an Perlmutt erinnert. Wer mehr Glamour mag, wählt vielleicht Midnight, ein Schwarz, dem Glitzer beigemischt ist – Baden im Sternenhimmel. In der Branche aufgefallen ist auch eine Designstudie von Tesseraux und Partner, die für Bette eine Wanne in pastell- und beerenfarbene Streifen gekleidet hat.

Das Farblabor des Herstellers stellt außerdem ab einer bestimmten Größenordnung für Architekten und Planer individuelle Farbmischungen her. „Individuelle Farbwünsche bei großen Bauvorhaben sind für Bette nichts Ungewöhnliches. Manchmal soll es eben eine spezielle Farbe sein, um eine besondere Emotionalität oder Dynamik in den Badraum zu bringen oder ihn mit der Key Colour des Objekts zu verbinden“, weiß Marketingchef Sven Rensinghoff. Besonders bei Premiumhotels sei es oft so, dass sich ein Farbcode durch alle Räume ziehen und das Corporate Design auch im Badezimmer ablesbar sein solle.

Effect-Colour Forest

Eine Herausforderung für den Hersteller sind Kundenwünsche nach einer möglichst exakten Farbangleichung der Badobjekte von Bette an die Farben anderer Sanitärobjekte. Im Bad werden verschiedene Materialen verwendet, die das Licht immer anders reflektieren, sodass die Wirkung der Farbe immer anders sei. „Um hier das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, ist viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl erforderlich“, erklärt der Marketingchef. Das geübte Auge des Architekten erfasse sofort, wenn Farben nicht exakt zueinander passen, aber auch auf den normalen Hotelgast könnten solche Abweichungen unterbewusst disharmonisch wirken.

Egal in welcher Farbe ein Auftraggeber Wanne, Waschtisch oder Duschwanne wünscht, die Qualität der Oberfläche ist immer die Gleiche: elegant, robust, hygienisch, pflegeleicht, kratzfest und UV-beständig. Da badet es sich doch gleich noch entspannter.

Links

BETTE

Bette ist ein deutsches Familienunternehmen. Seit 1952 produzieren wir in Delbrück hochwertige architektonische Badelemente aus rein natürlichem glasiertem Titan-Stahl. Bette Produkte geben größtmögliche Gestaltungsfreiheit im Bad. Exzellentes Design, einzigartige Materialqualität und extrem hohe Maßvariabilität prägen unser Angebot. Jedes Bette Badelement kann durch zusätzliche Ausstattungen oder Maßanpassungen mittels Installationszubehör individuell konfiguriert werden.

Zum Showroom

Mehr Stories

Berührungslos im Bad

Lösungen von Vola für ein Händewaschen ohne Ansteckungsrisiko

Bad, Bette, bunt

Auf Entdeckungsreise mit Farben in allen Schattierungen

Wie Vola die Farbe ins Badezimmer brachte

Der dänische Hersteller als Trendsetter

Salone del Mobile 2020 wird verschoben

Mailänder Möbelmesse findet im Juni statt

Best-Of Materialien: Bad mit Persönlichkeit

Jenseits der funktionalen Nasszelle: unsere fünf Materialfavoriten im Bad.

Blauer Hoffnungsträger

Vom Umweltgift zum Wertstoff: Wie EOOS unsere Toilette revolutioniert.

Making of: Badetuch

Wir sind nach Portugal gereist, um zu sehen, wie ein Frottierhandtuch entsteht.

ISH 2019: Not so Bad

Die Weltleitmesse der Sanitärbranche zeigt: Das Bad ist im Wohnzimmer angekommen.

Wasser und Wohlbefinden

Kurzfilm von Vola über das flüssige Element im Design

Wiederbelebt

Materialrecycling des dänischen Herstellers Vola

Zuhause bei Vola

Eine Hommage an die Mitarbeiter des dänischen Armaturenherstellers

Unbegrenzte Möglichkeiten

Vola feiert 50. Geburtstag

The Bathroom Chronicles

Düfte und Dinge: Lily Brett, Lena Dunham, Leanne Shapton und 97 andere Frauen geben Einblick in ihren privatesten Raum: das Badezimmer.

Werksbesuch: Archaik und Hightech

Hier geht es zu wie in einem alchemistischen Labor. In Reggio Emilia strebt die Tradition gebrannter Erde in die Gegenwart.

Waschechte Raumwunder

Frisch zur Buchmesse: Mit Baden Baden widmet Gestalten gegenwärtigen Entwicklungen im Badezimmer einen Bildband.

In Stoff baden

So entstand die Wannen-Revolution von Bette

Bäder für Individualisten

Die Neuheiten der Frankfurter Sanitärmesse ISH 2017

Hotelbäder: Beam me up, Frottee!

Das Bad ist das neue Herzstück designorientierter Hotelzimmer.

Die Smartisierung der Waschzone

Wie viel Hightech braucht die Nasszelle? Antworten vom Axor Talk in München.

Gefräst und gebürstet: Edelstahlarmaturen von Vola

Made in Denmark: hochwertige handgebürstete Armaturen von Vola.

Glänzende Aussichten

Wie das schnöde Badezimmer zum luxuriösen Wohnraum wird? Mit Armaturen von Vola, die in Gold und Kupfer getaucht sind.

Cersaie 2016: Tiefe Oberflächen

Schluss mit Monotonie und Kälte: Sanitärprodukte und Fliesen locken mit sinnlichen Farben und Mustern.

Fugenlos glücklich

Die Revolution feiert Geburtstag

Wasserüberraschungskaskaden

Fünf Designer und Architekten haben für den deutschen Armaturenhersteller Axor die Grenzen der Individualisierung ausgelotet.

Salone del Bagno: Gezähmte Elemente

Ein Faible für von der Natur inspirierte Oberflächen macht sich als sichtbare Entwicklung im Badezimmer bemerkbar.

Best of: 100 Jahre Badezimmer

Knaller aus 100 Jahren Bad-Design. Mit Joan Collins, Monsterfönen und Duschköpfen im Nessi-Look.

Saubere Lösung

Ergonomisch, anpassungsfähig und nachhaltig: Das neue Ergosystem von FSB.

Viel Spas in Tokio

Lost in translation: Wellness- und Fitnesshype in Tokios 5-Sterne-Hotels.

Laute Örtchen

Die Toilette als ästhetisches Erlebnis: Ett La Benn mischen Berliner Waschräume auf.

Nasszellenrevolution

Was in den Seventies im Bad passierte, zeigt diese neue Hansgrohe-Ausstellung.