Stories

Maison & Objet Winter 2018

Beginn einer Gegenbewegung: Luxuslabels, Wohntrends und die schönsten Momente aus Paris in Bildern.

von Claudia Simone Hoff, 22.01.2018

Highlights aus Paris
Das Jahr beginnt mit Glanz und Gloria! Jedenfalls, wenn es nach den Ausstellern der Maison & Objet geht. Als Antwort auf den nach wie vor bei vielen Herstellern selbstbewusst präsentierten Hygge-Look mit reichlich Holz, Weiß-, Grau- und Pastelltönen zeichnet sich langsam aber sicher eine Gegenbewegung ab. Auf der Januarausgabe der Pariser Messe und auch in den Showrooms und bei Veranstaltungen in der Stadt waren jede Menge opulente Inszenierungen zu sehen. Etliche Produkte fielen durch exzentrische Formen, Oberflächen mit starken haptischen Qualitäten, wirre Muster und viel Gold auf – und das auf ganzer Bandbreite, von Massenmarkt bis Luxuslabels. Und: Immer mehr Glas- und Porzellanhersteller wagen sich in den Lifestyle-Bereich und lancieren Kleinmöbel wie beispielsweise Lladró mit der Moments Collection oder Leuchten wie Fürstenberg mit Moira von Sebastian Herkner.

Bei einem Rundgang über die Messe und in den Straßen von Paris haben wir für Sie die schönsten Neuheiten herausgepickt: vom Kuschelteppich zum Füße-Einsinken über Scherben, die Gold bringen bis hin zum Bauhaus reloaded. Außerdem: Cornelia Poletto, die uns das Ravioli-Machen mit einem Küchenwerkzeug aus Porzellan beibringen will und Cecilie Manz, die sich freut, Designer of the Year der Messe zu sein.

Best-of-Bildergalerie ansehen…

Produkte
Kintsugi
Pigmento

Links

Maison & Objet

www.maison-objet.com

Maison & Objet Herbst 2017

www.dear-magazin.de

Mehr Stories

Der schnelle Biss

Wie das Essen an Mobilität und Geschwindigkeit gewann 

Salone del Mobile 2020 wird verschoben

Mailänder Möbelmesse findet im Juni statt

Ambiente 2020

Eine Nachlese von der Frankfurter Konsumgütermesse