Produkte

Ceno

Polsterstuhl von Wilkhahn, entworfen von Läufer + Keichel

01.07.2010

„Cena” ist das lateinische Wort für „Essen”, im Spanischen und Italienischen bezeichnet es heute noch die mediterrane Hauptmahlzeit, nämlich das „Abendessen”. Zu einem solchen kann man sich in Zukunft bequem auf dem Stuhl „Ceno" des Büromöbelherstellers Wilkhahn niederlassen. Moment mal: Büromöbel? Abendessen? Genau, denn der Hersteller geht mit diesem vom Berliner Designerteam Läufer + Keichel entworfenen Sitzmöbel bewusst auf die veränderten Bedingungen der modernen Arbeitswelt und ihre diffundierenden Grenzen zwischen Freizeit und Arbeit ein. Denn während heute auf der einen Seite Besprechungen und Meetings oft in informelle Arbeitsessen übergehen, finden auf der anderen Seite Kongresse immer häufiger in Hotels statt.

Der Vierbeiner Ceno verbindet diese Bereiche nun in einem einzigen Möbel: Seine klare Linienführung und die präzisen Details lassen den Büromöbelexperten erkennen, gleichzeitig verweisen die leicht geschwungene, gepolsterte Rückenlehne und die ausgestellten Stuhlbeine auf ein Leben jenseits des Terminkalenders. Er ist damit sowohl im hochwertigen Gastronomiebereich als auch als Konferenzstuhl einsetzbar. Sitzrahmen aus Aluminiumdruckguss und Beine aus massivem Aluminium gibt es glanzverchromt oder mattschwarz, die Rückenschale ist aus Polypropylen. Ein atmungsaktives Sitzpolster und die elastische Rückenlehne sorgen auch bei langem Sitzen für Komfort, als Bezugsmaterial kann zwischen Leder und diversen Stoffen gewählt werden. Ein weiteres praktisches Feature, das für einen Polsterstuhl nicht selbstverständlich ist: Der Ceno ist stapelbar – und trägt dabei nicht mal auf. cv
Information

Wilkhahn

Zum Showroom

Läufer + Keichel

Zum Profil

Mehr Produkte

Spectrum Workstation

Flexibles Arbeiten am Tisch von Geckeler Michels für Karimoku New Standard

Crona Steel

Outdoor-Stuhl von Archirivolto für Brunner

Paul Smith Edition 3

Aquarellstifte und Aufbewahrungsboxen im Streifen-Look