Produkte

Barra Work

Nathan und Ismaël Studer für Girsberger mit einem vielseitigen Tischmodell

19.08.2019

Produktivität durch konstruktive Logik
Bei Barra Work handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Tischmodells Barra für die Anwendungen im Officebereich. Wie bei der Esstisch-Version Barra ruht das Tischblatt weiterhin auf einer filigranen Trägerkonstruktion, wurde aber um einen zentralen Doppelträger ergänzt, der nun Raum für Anschlusselemente und Kabel bietet. Designer Nathan und Ismaël Studer, Atelier I+N, entwickelten das Tischsystem, wie der Name bereits verrät, zur erweiterten Nutzung im Büro- und Arbeitsumfeld. Die Zwillingsbrüder verfolgten in ihrem Entwurf einen minimalistischen und preisoptimierten Ansatz. Sie sind vor allem von der Vielseitigkeit von Barra Work überzeugt: „Einerseits kann eine ganze Familie daran sitzen und er kann als Konferenztisch fungieren.“

Das Modell ist in rechteckiger und ovaler Form erhältlich. Die zwei Trägerbalken aus Massivholz stützen das Tischblatt und nehmen stirnseitig die seitlich ausgestellten Beinpaare auf, die so für die nötige Stabilität sorgen und aus schwarz oder silber pulverbeschichtetem Stahl bestehen können. Für das 28 mm starke Tischblatt aus Eiche oder Nussbaum ist durch ein drittes Beinpaar eine Tischlänge von bis zu 480 cm möglich. In Abhängigkeit zur Länge liegt die Breite zwischen 110 und 130 cm. Barra Work kann so als Konferenztisch oder Teamarbeitsplatz genutzt werden. Durch den Kabelkanal ist der Anschluss von Mediaklappen und Mediaboxen mit individuell konfigurierbaren Steckdosen-Einheiten möglich.


Links

Girsberger

Zum Showroom

Atelier I+N

Zum Profil

Mehr Produkte

Hinoki

Ein Raumteiler von Federica Biasi für die Zeit nach der Pandemie

Spectrum Workstation

Flexibles Arbeiten am Tisch von Geckeler Michels für Karimoku New Standard

Crona Steel

Outdoor-Stuhl von Archirivolto für Brunner