JUNG
Architektur gemeinsam gestalten als Symbiose aus Design und Technologie, Ästhetik und Effizienz, Tradition und Fortschritt. Dafür steht JUNG regional und weltweit in partnerschaftlichem Dialog mit Architekt*innen, Innenarchitekt*innen und Fachplaner*innen. JUNG hört zu, JUNG unterstützt, JUNG ermöglicht.

News

Design, das jeder sieht. Technik, die jeder fühlt.

Ein Lichtschalter ist ein Lichtschalter, könnte man meinen. Weit gefehlt! JUNG versteht Architektur als die Summe ihrer Einzelteile. Nur durch wertige und dem jeweiligen Gestaltungsanspruch gerecht werdende Materialien und Produkte kann eine architektonische Idee umgesetzt werden. Nur durch robuste, langlebige und nachhaltig produzierte Bauteile können Hersteller Verantwortung für die Umwelt und für die Baukultur übernehmen. Und nur durch das Wissen um die eigene Herkunft und Tradition kann der Schritt in eine nachhaltige Zukunft gelingen. Ein Schalter ist insofern nicht nur ein Schalter – er ist ein relevanter Teil des großen Ganzen.

„Was ist das Besondere an unserer Geschichte?“, wird im neuen JUNG Imagefilm gefragt. „Das, was wir Tag für Tag schaffen, erschaffen: Mit Genauigkeit, mit Liebe für das Detail, für Formen und Farben, mit unseren Augen und unseren Händen. Design, das jeder sieht. Technik, die jeder fühlt.“ Präzision in der handwerklichen Verarbeitung und hohe Designqualität sorgen dafür, dass die Produkte robust und hochwertig sind. Mit dem Bekenntnis zur Produktion in Deutschland setzt JUNG auf nachhaltige Entwicklungs- und Herstellungsprozesse, kurze Logistikwege der Zulieferer und eine energieeffiziente Produktion. „Wir (...) denken an das Morgen. An die, die nachkommen. (...) So wie jeder von uns anders ist, eine eigene Vergangenheit und eine eigene Herkunft hat und doch für eine gemeinsame Zukunft lebt. Das verbindet uns, mit denen, die unsere Ideen gestalten und denen, die unsere Gestaltung erleben“: Für JUNG ist es seit jeher eine Frage der Haltung, als einer der größten Arbeitgeber der Region verlässliche, zukunftsfähige und identitätsstiftende Leitbilder zu geben, attraktive Lebensräume zu schaffen und sich aktiv mit nachhaltigen Aktionen an einer lebenswerten Zukunftsgestaltung zu beteiligen. Bäume zu pflanzen, ist dabei nicht nur ein symbolischer Akt. Der globalen Marke ist es wichtig, den Spagat zwischen sozialer und ökologischer Verantwortung vor Ort und einem treibenden internationalen Wachstum zu meistern.

Die JUNG Story lässt sich in beide Richtungen erzählen, es ist eine Geschichte von gestern und morgen. Von Tradition und Fortschritt. Von Menschen und Visionen. Und von viel Leidenschaft. All das ist zu sehen, zu hören und zu spüren im neuen JUNG Imagefilm.

Zum Imagefilm↓

„Business as usual is no longer an option” - 100. JUNG Architecture Talk

Prof. Dr. Werner Sobek ist bekannt für seine pointierten Stellungnahmen, die in ihrer Schärfe Mahnung, Aufklärung und Zukunftsperspektiven zugleich sind. In der 100. Folge der JUNG Architecture Talks widmet er sich den bestehenden und den noch vor uns liegenden Problemen, denen sich unsere Gesellschaft stellen muss. Er zeigt deutlich auf, welche Rolle hierbei die Bauwirtschaft als Verursacher spielt, aber auch welchen Beitrag sie als Lösungsgeber leisten kann. Ein Großteil der klimaschädlichen Emissionen entsteht heute beim Bauen – ergo steht die Branche auch in der Pflicht, Lösungen zu entwickeln. Werner Sobek spricht über Ressourcen- und Energieverbrauch ebenso wie über die Erforschung neuer Bauweisen und die Verantwortung des Bauwesens für die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens. Dass wir unsere Zukunft bewusster und aktiver als bisher gestalten müssen, sollte mittlerweile allen deutlich geworden sein. „Business as usual” ist keine Option mehr!

JUNG Architecture Talk Podcasts
Werner Sobek ist einer von mittlerweile 100 Planer/innen, die mit JUNG im Rahmen der Podcast-Reihe JUNG Architecture Talks über das Bauen gesprochen haben, über Design und Technik, über Beruf und Berufung. Architektur und Bauwesen verändern sich in bislang nie dagewesenem Tempo. Wer könnte besser Stellung dazu beziehen als Architekt/innen, Innenarchitekt/innen und Planer/innen? Grund genug für JUNG, mit denen zu sprechen, die maßgeblich daran beteiligt sind, diesen Wandel in vielseitiger Art und Weise mitzugestalten. JUNG will wissen, was die Branche bewegt. Das Unternehmen gibt internationalen Architektinnen und Architekten eine Stimme. Immer mit einer persönlichen Handschrift, immer abseits des Mainstreams.

Zum Podcast "Die Natur ist das Mass der Dinge↓

Kontakt
Albrecht Jung GmbH & Co. KG
Volmestraße 1
58579 Schalksmühle
Deutschland

Gelebte Leidenschaft

Imagefilm von JUNG über Qualität, Fortschritt und gutes Design

Imagefilm von JUNG über Qualität, Fortschritt und gutes Design

Vielseitig schalten

Die Serie LS mit LS 990 von Jung

Die Serie LS mit LS 990 von Jung

Geschichte weiterschreiben

Neugestaltung des Hauses Bruno Lambart in Düsseldorf

Neugestaltung des Hauses Bruno Lambart in Düsseldorf

Der Patient als Gast

Klinikgebäude in Eisenberg von Matteo Thun und HDR

Klinikgebäude in Eisenberg von Matteo Thun und HDR

Neues Wohnen, alter Kern

Modernisierungskonzepte von CaSA in Barcelona

Modernisierungskonzepte von CaSA in Barcelona

An die Wand gebeamt

Jung launcht digitales AR-Planungstool

Jung launcht digitales AR-Planungstool

Kunst und Spionage

Einen irren Streifzug durch die Geschichte bietet die Villa Heike in Berlin

Einen irren Streifzug durch die Geschichte bietet die Villa Heike in Berlin

Komfort ist König

Der Spezialist für Schalter und Systeme über den perfekten Komfort in Hotels

Der Spezialist für Schalter und Systeme über den perfekten Komfort in Hotels

Zwischen den Zeiten

Eine Architektenwohnung in Münchens erstem Wohnhochhaus

Eine Architektenwohnung in Münchens erstem Wohnhochhaus

Galaktisches Inferno

Eine Reise durch eine ferne Galaxie

Eine Reise durch eine ferne Galaxie

Drei Scheiben für Düsseldorf

Umbau der drei Ausrufezeichen des Wirtschaftswunders durch HPP

Umbau der drei Ausrufezeichen des Wirtschaftswunders durch HPP

Aufstockung mit Außentreppe

Metamorphose eines Dreißigerjahrebaus in Stuttgart – von g2o Architekten

Metamorphose eines Dreißigerjahrebaus in Stuttgart – von g2o Architekten

50 Perspektiven in Grau

In The Greywall von Studio YCL sorgen besondere Mittel für Orientierung

In The Greywall von Studio YCL sorgen besondere Mittel für Orientierung

Klassik im Quadrat

Wenn im Reichstag das Licht ausgeht, wurde dort ein LS 990 bedient

Wenn im Reichstag das Licht ausgeht, wurde dort ein LS 990 bedient

Drei Fenster zum Tal

Berghütte Oberholz von Peter Pichler und Pavol Mikolajcak

Berghütte Oberholz von Peter Pichler und Pavol Mikolajcak

Scarpa trifft Corbusier

Hommage mit vielen Nuancen von Marcante-Testa in Venedig

Hommage mit vielen Nuancen von Marcante-Testa in Venedig

Blaumachen in Österreich

Modernisierung und Erweiterung von Georg Bechter Architekten

Modernisierung und Erweiterung von Georg Bechter Architekten

Dämmbeton im Sechseck

Ungewöhnliches Einfamilienhaus von Steimle Architekten

Ungewöhnliches Einfamilienhaus von Steimle Architekten

Fassadenmantel

Individuelles Atelierwohnhaus in Südtirol von Stifter + Bachmann Architekten

Individuelles Atelierwohnhaus in Südtirol von Stifter + Bachmann Architekten

Bye bye White Cube

Das Amsterdamer Rijksmuseum ist wieder ein echtes Juwel

Das Amsterdamer Rijksmuseum ist wieder ein echtes Juwel

Schöne neue Baugruppenwelt

Eine Baugruppe mit mehr als zwanzig Kindern in Tübingen 

Eine Baugruppe mit mehr als zwanzig Kindern in Tübingen 

Zwischen den Räumen

Ungewöhnliches Einfamilienhaus von Harquitectes in Nordspanien

Ungewöhnliches Einfamilienhaus von Harquitectes in Nordspanien

Japan in Wilmersdorf

Intelligentes Einfamilienhaus von Peter Ruge Architekten

Intelligentes Einfamilienhaus von Peter Ruge Architekten

Ein Hochhaus voller Liebhaber

Auf Zeitreise in die Details des Berliner Corbusierhaus

Auf Zeitreise in die Details des Berliner Corbusierhaus

Fenster zu Le Corbusier

Neobarocke Villa in Duisburg in den Farben von Le Corbusier

Neobarocke Villa in Duisburg in den Farben von Le Corbusier

Stark vernetzt

Mit der Kooperation von Siedle und Jung entstehen neue Synergien

Mit der Kooperation von Siedle und Jung entstehen neue Synergien

Bunkerpoesie

Ein Bochumer Betonkoloss dient als Sockel für ein Bürohochhaus

Ein Bochumer Betonkoloss dient als Sockel für ein Bürohochhaus

Berlin léger

Kreuzberger Neubauloft von Frank Drewes ohne technische Hochrüstung

Kreuzberger Neubauloft von Frank Drewes ohne technische Hochrüstung

Technik im Wunderland

Surreales Hotel in Amsterdam von Marcel Wanders

Surreales Hotel in Amsterdam von Marcel Wanders

Verwirrend schön

Das Casa 1.130 des spanischen Büros estudio entresitio

Das Casa 1.130 des spanischen Büros estudio entresitio

Eine unmögliche Finca

Wie ein Passivhaus in Spanien der Sonne ein Schnippchen schlägt

Wie ein Passivhaus in Spanien der Sonne ein Schnippchen schlägt

Beton beißt auf Granit

Eine zeitlose Villa von Sigge Architects im südfinnischen Turku

Eine zeitlose Villa von Sigge Architects im südfinnischen Turku