Produkte

Passe-partout

Ambiente 2019: Vincent van Duysen entwirft eine Tableware-Kollektion für ein Klosterhotel.

11.02.2019

Vom Kloster auf den Tisch
Mit Serax und Vincent van Duysen haben sich zwei belgische Designstars zusammengetan. Ursprünglich hat der flämische Architekt das Geschirr für ein Hotel in Antwerpen entwickelt, das in einem ehemaligen Augustinerkloster untergebracht ist und im April dieses Jahres eröffnen wird. Das Unternehmen Serax ist ziemlich geschäftstüchtig und hat sich entschlossen, den Entwurf auch für den breiten Markt zu produzieren. Passe-partout heißt die Kollektion, die auf der Frankfurter Konsumgütermesse Ambiente 2019 zu sehen war.

Vincent van Duysen hat gleich alles entworfen, was man so braucht in der Küche und auf dem gedeckten Tisch: Besteck, Tableware wie Gläser, Karaffen, Teller, Schalen, Tassen und Kannen sowie Tabletts. Auch die Materialwahl ist breit gefächert: Pottasche- und Borosilikatglas, Porzellan, Edelstahl, karbonisiertes Eschenholz. Passe-partout ist zurückhaltend in der gerundeten Form, doch mit einigen gestalterischen i-Tüpfelchen versehen: hier ein hochgezogener Rand (die Teller), dort Gläser, die an mittelalterliche Kelche erinnern. csh

Information

Vincent Van Duysen

Zum Profil

Mehr Produkte

Ordine

Zwei Induktionsplatten von Adriano Design für Fabita zum Aufhängen

Z Shelf

Das pulverbeschichtete Stahlregal vom Berliner Label Kolor ist ein Alleskönner

La boule

Porzellanset für zwei von Helen von Boch für Villeroy & Boch