Produkte

Pavilion / Confetti

Statements am Boden: farbenfrohe Teppiche von Britt Bonnesen und Simon Legald für Normann Copenhagen.

08.05.2017

Feine Streifen, bunte Punkte
Der Blick zu Boden mag am Messestand von Möbel- und Accessoirehersteller Normann Copenhagen eher die Ausnahme sein. Und doch standen gleich zwei neue Teppiche zur diesjährigen Mailänder Möbelmesse im Fokus. Pavilion heißt einer der beiden aus Bambusseide gefertigten Bodendecker, die das dänische Unternehmen präsentierte. Streifen in den Farbkombinationen Rosa (Blush) und Dunkelgrün, Gelb und Hellrot, Petrol und Magenta, Puderblau und Rost, Schwarz und Dunkelblau oder Dunkelrot und Violett erzeugen kräftige Akzente, um nicht zu sagen: Statements. Ganz gleich, welches der drei erhältlichen Formate – 80 mal 240, 200 mal 280 oder 300 mal 400 Zentimeter –, die Streifenbreite basiert immer auf einem 40-Zentimeter-Maß und resultiert in jeweils unterschiedlicher Gewichtung. Dank seiner samtig glänzenden Textur wirkt der Teppich edel und exzentrisch zugleich. Gestaltet wurde Pavilion von Britt Bonnesen, Designerin und Brandmanagerin bei Normann Copenhagen.

Daneben wirkt das Exemplar des jungen und bei Normann Copenhagen äußerst betriebsamen Designers Simon Legald regelrecht zurückhaltend. Confetti zeichnet ein flimmerndes, marmoriertes Muster aus jeweils vier Farben – ähnlich wie ein Fernseher ohne Empfang. Je nach Blickwinkel ergibt sich ein immer neuer, aber stets harmonischer Eindruck, der das umgebende Mobiliar von der Mitte her rahmt. Erhältlich ist der Teppich in den Basisfarben Gelb, Rot, Grün, Blau und Violett sowie in den zwei Formaten 200 mal 300 Zentimeter und 300 mal 400 Zentimeter. mh

Links

Britt Bonnesen

Zum Profil

Simon Legald

Zum Profil

Mehr Produkte

Swirl

Farbenfrohe Kollektion aus Marmorpulver von Tom Dixon

Falconar

Urbane Betonoptik mit dekorativer Netzstruktur von Villeroy & Boch Fliesen

Zoe

Vom Bauhaus inspirierte Teppichkollektion von Daria Zinovatnaya für GAN

Adell

Von der Natur inspirierte Stuhlkollektion von Lievore + Altherr Désile Park für Arper

Table One

Zeitlos schlichter Tisch von Manuel Aires Mateus für De La Espada

Frame

Regalsystem mit Spiegeln von Stellar Works und Nendo

Bridge

Handgefertigte Teppiche von Krafted und Volver Studios

Studio Chair

Nachhaltiges, vielseitiges Sitzmöbel von Nutsandwoods

Trino

Beistelltisch als geometrische Skulptur von Elisa Ossino für Viccarbe

Kite

Sessel für kleine Räume von Stellar Works und Nendo

Genua

Minimalistische Liege von Mark Braun für Conmoto

Gomito Chair

Hochwertig verarbeiteter Stuhl des Designkollektivs Vormen für SEM

Curtain

Welliger Massivholztisch von Läufer & Keichel für Zeitraum

Onsen

Outdoor-Kollektion von Francesco Meda und David Quincoces für Gandiablasco

Rugs

Teppichkollektion von Cecilie Manz für cc-tapis und Fritz Hansen

Pilon

Leichte Stahltische des Berliner Studios Geckeler Michels für Echtstahl

Funda

Nachhaltige Sitzmöbelkollektion von Stefan Diez für Viccarbe

Alexander Street

Philippe Malouins Sitzmöbelkollektion aus perforiertem Leder für Man of Parts

Rocky.Art

Puristische Steinoptik mit floraler Dekoration von Villeroy & Boch Fliesen

Voxel

Modulares Sofasystem von BIG für Common Seating

IOI Collection

Couchtische und Spiegel von GamFratesi für Gubi

Stack

Minimalistischer Stuhl von Stellar Works und Neri&Hu

Silla 8

Stuhl mit Farbkonzept von Marc Morro für sein Label AOO Barcelona

Caribe Chic

Sebastian Herkners Stühle und Tische aus Momposino-Geflecht für Ames

Simetria

Wandschränke von Besau Maguerre für Schönbuch

ColoRing

Alvar Aaltos Artek-Entwürfe mit neuer Oberfläche von Jo Nagasaka

Panda

Die Sofakollektion von Monica Förster für Modus vereint Leichtigkeit und Gemütlichkeit

Trip

Outdoor-Sitzmöbel von José A. Gandía-Blasco Canales und Borja García für Diabla

Sherazade Spin

Erweiter- und drehbare Glastüren von Piero Lissoni für Glas Italia

Frank Club

Moderne Interpretation des Clubsessels von Piero Lissoni für Porro