Produkte

Veliero

27.04.2011

Es wurde legendär, obwohl es im Verborgenen blieb: das schwebend leichte Regal Veliero, das Franco Albini zwischen 1939 und 1940 entwarf und das im Juli 1941 das Cover der Zeitschrift Domus zierte. Produziert wurde das Regal – in dessen filigranes, V-förmiges Gestell an dünnen Drahtseilen Böden aus Glas eingehängt wurden – lediglich ein einziges Mal: für Franco Albinis eigene Wohnung in der Via de Togni in Mailand. Zu Gesicht bekamen es seitdem nur jene, die bis Ende der sechziger Jahre in seinem Haus verkehrten. Dann schließlich zerbarst der Prototyp mit einem lauten Knall und Veliero, was im Italienischen „Segelschiff“ bedeutet, war fortan Geschichte. Lediglich ein einziges Mal wurde das Regal im Rahmen der Franco Albini Retrospektive, die 1979 in Mailand zur Erinnerung an den 1977 verstorbenen Gestalter stattfand, der Öffentlichkeit präsentiert. Dass der Entwurf auch heute, immerhin über 70 Jahre nach seiner Entstehung, nichts von seiner Wirkung eingebüßt hat, zeigt die Wiederauflage, die von Cassina während der Mailänder Möbelmesse 2011 präsentiert wurde. Um künftig auch für schwere Lasten dauerhaft gewappnet zu sein, wurde ein schmaler Stab mit kreisförmigem Querschnitt zwischen die beiden Spitzen der Träger eingespannt – damit Veliero künftig nicht noch ein weiteres Mal lautstark Schiffbruch erleiden muss. nk
Links

Albini, Franco

Zum Profil

Mehr Produkte

Blend

Minimalistischer Hocker von Nendo für Stellar Works

Asmara

Modulares Sofaprogramm von Bernard Govin für Ligne Roset

Bell Chair

Recycelbarer Stuhl von Konstantin Grcic für Magis

Swirl

Farbenfrohe Kollektion aus Marmorpulver von Tom Dixon

Falconar

Urbane Betonoptik mit dekorativer Netzstruktur von Villeroy & Boch Fliesen

Zoe

Vom Bauhaus inspirierte Teppichkollektion von Daria Zinovatnaya für GAN

Adell

Von der Natur inspirierte Stuhlkollektion von Lievore + Altherr Désile Park für Arper

Table One

Zeitlos schlichter Tisch von Manuel Aires Mateus für De La Espada

Frame

Regalsystem mit Spiegeln von Stellar Works und Nendo

Bridge

Handgefertigte Teppiche von Krafted und Volver Studios

Studio Chair

Nachhaltiges, vielseitiges Sitzmöbel von Nutsandwoods

Trino

Beistelltisch als geometrische Skulptur von Elisa Ossino für Viccarbe

Kite

Sessel für kleine Räume von Stellar Works und Nendo

Genua

Minimalistische Liege von Mark Braun für Conmoto

Gomito Chair

Hochwertig verarbeiteter Stuhl des Designkollektivs Vormen für SEM

Curtain

Welliger Massivholztisch von Läufer & Keichel für Zeitraum

Onsen

Outdoor-Kollektion von Francesco Meda und David Quincoces für Gandiablasco

Rugs

Teppichkollektion von Cecilie Manz für cc-tapis und Fritz Hansen

Pilon

Leichte Stahltische des Berliner Studios Geckeler Michels für Echtstahl

Funda

Nachhaltige Sitzmöbelkollektion von Stefan Diez für Viccarbe

Alexander Street

Philippe Malouins Sitzmöbelkollektion aus perforiertem Leder für Man of Parts

Rocky.Art

Puristische Steinoptik mit floraler Dekoration von Villeroy & Boch Fliesen

Voxel

Modulares Sofasystem von BIG für Common Seating

IOI Collection

Couchtische und Spiegel von GamFratesi für Gubi

Stack

Minimalistischer Stuhl von Stellar Works und Neri&Hu

Silla 8

Stuhl mit Farbkonzept von Marc Morro für sein Label AOO Barcelona

Caribe Chic

Sebastian Herkners Stühle und Tische aus Momposino-Geflecht für Ames

Simetria

Wandschränke von Besau Maguerre für Schönbuch

ColoRing

Alvar Aaltos Artek-Entwürfe mit neuer Oberfläche von Jo Nagasaka

Panda

Die Sofakollektion von Monica Förster für Modus vereint Leichtigkeit und Gemütlichkeit