Produkte

Blur

Verkehrte Richtung: Der neue Kelim von den Bouroullecs für Nanimarquina

25.04.2018

Verkehrte Richtung
Wenn man einen Teppich webt und der horizontal laufende Schussfaden ein Muster auf beiden Seiten bildet, spricht man von einem Kelim – eine jahrhundertalte Tradition mit unzählbar kunstvollen Mustern, die heute weniger von Nomadenvölkern, sondern von Designern entworfen werden. Auch Erwan und Ronan Bouroullec lieben es, geometrische Kelim-Muster zu entwerfen. Anknüpfend an ihre Lattice-Kollektion aus im Jahr 2016 und Losanges (2011) – beide für das spanische Unternehmen Nanimarquina, haben die Brüder auf dem Salone del Mobile 2018 nun eine dritte Kollektion vorgestellt, wobei sich Blur auf zwei Arten interpretieren lässt: Erscheint der Teppich von Weitem als unbestimmte Fläche ohne scharfe Grenzen, was der Kollektion ihren Namen gegeben hat, werden Linien und rhythmische Rauten aus nächster Nähe betrachtet in verschiedenen Proportionen in einem sehr klaren kinetischen Stil erkennbar.

Der verschwommene Effekt wird erzielt, indem die Richtung, in der Kelim-Teppiche traditionell gewebt werden, umgekehrt wird – was den Prozess um einiges arbeitsintensiver macht. Alle Teppiche werden zu 100 Prozent aus afghanischer Wolle von Hand gewebt, und sind in den drei Farben Rot, Grün und Schwarz sowie in drei Größen erhältlich. jk

Links

Ronan & Erwan Bouroullec

Zum Profil

Mehr Produkte

Bell Chair

Recycelbarer Stuhl von Konstantin Grcic für Magis

Swirl

Farbenfrohe Kollektion aus Marmorpulver von Tom Dixon

Falconar

Urbane Betonoptik mit dekorativer Netzstruktur von Villeroy & Boch Fliesen

Zoe

Vom Bauhaus inspirierte Teppichkollektion von Daria Zinovatnaya für GAN

Adell

Von der Natur inspirierte Stuhlkollektion von Lievore + Altherr Désile Park für Arper

Table One

Zeitlos schlichter Tisch von Manuel Aires Mateus für De La Espada

Frame

Regalsystem mit Spiegeln von Stellar Works und Nendo

Bridge

Handgefertigte Teppiche von Krafted und Volver Studios

Studio Chair

Nachhaltiges, vielseitiges Sitzmöbel von Nutsandwoods

Trino

Beistelltisch als geometrische Skulptur von Elisa Ossino für Viccarbe

Kite

Sessel für kleine Räume von Stellar Works und Nendo

Genua

Minimalistische Liege von Mark Braun für Conmoto

Gomito Chair

Hochwertig verarbeiteter Stuhl des Designkollektivs Vormen für SEM

Curtain

Welliger Massivholztisch von Läufer & Keichel für Zeitraum

Onsen

Outdoor-Kollektion von Francesco Meda und David Quincoces für Gandiablasco

Rugs

Teppichkollektion von Cecilie Manz für cc-tapis und Fritz Hansen

Pilon

Leichte Stahltische des Berliner Studios Geckeler Michels für Echtstahl

Funda

Nachhaltige Sitzmöbelkollektion von Stefan Diez für Viccarbe

Alexander Street

Philippe Malouins Sitzmöbelkollektion aus perforiertem Leder für Man of Parts

Rocky.Art

Puristische Steinoptik mit floraler Dekoration von Villeroy & Boch Fliesen

Voxel

Modulares Sofasystem von BIG für Common Seating

IOI Collection

Couchtische und Spiegel von GamFratesi für Gubi

Stack

Minimalistischer Stuhl von Stellar Works und Neri&Hu

Silla 8

Stuhl mit Farbkonzept von Marc Morro für sein Label AOO Barcelona

Caribe Chic

Sebastian Herkners Stühle und Tische aus Momposino-Geflecht für Ames

Simetria

Wandschränke von Besau Maguerre für Schönbuch

ColoRing

Alvar Aaltos Artek-Entwürfe mit neuer Oberfläche von Jo Nagasaka

Panda

Die Sofakollektion von Monica Förster für Modus vereint Leichtigkeit und Gemütlichkeit

Trip

Outdoor-Sitzmöbel von José A. Gandía-Blasco Canales und Borja García für Diabla

Sherazade Spin

Erweiter- und drehbare Glastüren von Piero Lissoni für Glas Italia