Produkte

Kangeri Nomadic Radiator

Satyendra Pakhalé präsentiert sein liebenswertes Heizobjekt für Tubes Radiatori.

11.04.2014

Schöne Wärme
Wie ein treues Haustier sitzt er da, der Kangeri Nomadic Radiator, und wartet darauf, von der Leine gelassen zu werden. Das formschöne und mobile Heizobjekt stammt aus der Feder von Satyendra Pakhalé, der es gemeinsam mit dem Hersteller Tubes Radiatori entwickelt hat. Der Hauptteil der Verkleidung ist aus Aluminium, nur der obere Abschluss inklusive Haltevorrichtung besteht aus Eichenholz: Der Kangeri Nomadic Radiator spielt mit den Reizen seines tierähnlichen Erscheinungsbildes. Und der Fakt, dass er Wärme an seine unmittelbares Umfeld abgibt, macht ihn nur noch liebenswerter.

Der Name bezieht sich auf ein altertümliches Heizobjekt aus dem Norden Indiens: den Kanger. Jeder Einwohner der Region hatte seinen eigenen kleinen Wärmespender, einen geschlossenen Topf gefüllt mit warmer Asche, und trug ihn unter der Kleidung. Das kann man mit dem Kangeri Nomadic Radiator zwar nicht machen, aber eine persönliche Bindung zu dem Objekt ist trotzdem möglich. tb

Links

Satyendra Pakhalé

Zum Profil

Mehr Produkte

Genua

Minimalistische Liege von Mark Braun für Conmoto

Vifa City

Klein, ultraleicht, klingt gut: Bluetooth-Lautsprecher von Vifa.

Phil the bottle

Kaltes, klares Wasser: Die Wasserflasche von Palomar hilft beim Suchen.

Mylle Pools

Ein Pool für den urbanen Hinterhof von Mylle.

Beach Tennis

Spiel, Satz und Sieg: Beach Tennis-Set von Aurélien Barbry für Skagerak.

Modell 111 & 112

Die höhenverstellbaren Atelierhocker von Girsberger

Beoplay E8 Racing Green

Der kabellose In-Ear-Kopfhörer von Bang & Olufsen sorgt für richtigen Sound im besonderen Farbton.

Surf's Up

Minimalismus trifft Hedonismus: neue Sommerkollektion von Ørgreen.

Radius Tour

Dieses Mini-E-Bike von Winora ist kompakt, leistungsstark und für jede Herausforderung im Stadtverkehr gewappnet.

Miniko

Bauhaus für Barbie: Miniio produziert Puppenhäuser und dazu passende Möbel, die erfrischend puristisch sind.

Soma

Wayne McGregor lässt die neue Herrenkollektion von COS in Florenz tanzen.   

Ferdinand Kramer 1963

Lore Kramer mochte eigentlich keine Taschen. Bis auf eine – die sie nun mit Tsatsas neuaufgelegt hat.

Mies & Eero

Architektur für den Nasenrücken: Sonnenbrillen vom dänischen Brillenlabel Ørgreen.

Drop Wireless Charger

Schöne Spielerei oder echter Mehrwert? Induktionsladegerät von Native Union.

Bordbar White Edition

Ganz irdisch: Der Flugzeugtrolley von Bordbar basiert auf seinem fliegenden Vorbild.

Reykjavik

Sound and Soul: Vifa bringt einen weiteren kabellosen Lautsprecher mit Designanspruch auf den Markt.

Take Time!

Spiel, Spaß und Zeitanzeige: Diese Silikonuhr von Mathieu Lehanneur für Lexon passt sich jeder Tragesituation an.

Bank Bedstation

Luxuriöses Nomadentum: Marc Sadlers Bettkoffer für Fabbrica Pelletterie Milano.

Tyngdlyftaren

Marmorhanteln von Alexander Lervik für Tingest

Urbanears Connected Speakers

Diese Netzwerklautsprecher sind auch was fürs Auge.

The Monkey

Agil wie ein Äffchen: portables Miniradio von RSW Rudolph Schelling Webermann für Palomar.

Window

Die neue Armbanduhr von Nendo zeigt Globetrottern die Zeit an.

Fairphone 2: Relaunch

Das Smartphone, das länger lebt: Diese Firma bemüht sich um Nachhaltigkeit und Fairness. Ihr zweites Modell erhielt nun ein Update.

Babygym

Mit diesem Spielzeug für die ersten Lebensmonate von Sebra lässt sich Sensorik üben.

Discovolante + Testacalda

Bewegung durch Körperkraft: Piero Lissoni hat zwei Kinderfahrzeuge für Kartell gestaltet.

Roxxane Fly

Aufladen, mitnehmen und anschalten: Mobile Akkuleuchte von Ruppert Kopp für Nimbus.

The Wing Blanket

Schräge Vögel: Die flügelförmigen Decken von Vík Prjónsdóttir bestehen aus reiner isländischer Schafswolle.

Cargo Box

Für alltägliches Frachtgut: mobiler Aufbewahrungskasten vom Schweizer Studio Big-Game für Alessi.

Cone

Hält und verstärkt: ein marmorner Smartphone-Halter von Nendo für den italienischen Möbelhersteller Marsotto.

Finnair Airbus A350 XWB

Zum Abheben schön! Finnair rüstet auf mit nordischem Design und einer dynamischen LED-Beleuchtung.