Produkte

Lavigo

Das Leuchtensystem von Waldmann imitiert den dynamischen Tageslichtverlauf.

04.07.2017

Licht im Einklang
Der Unterschied ist mit bloßem Auge kaum wahrnehmbar – die Auswirkungen auf den Menschen sind dennoch gravierend: Die LED-Stehleuchte Lavigo von Waldmann basiert auf einer biodynamischen Tageslichtführung, die, je nach Uhrzeit, natürliche Impulse setzt und für visuellen Komfort am Arbeitsplatz sorgt. Die Grundlage für das System bildet Waldmanns Erfahrung mit dem Lichtmanagementsystem Visual Timing Light (VTL), das bisher vor allem im Pflegebereich eingesetzt wurde: Lavigo ist das erste Produkt seiner Art, das an die speziellen Anforderungen im Büro angepasst wurde.

Entwickelt wurde die Leuchte in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Disziplinen, denn von Anfang an galt es, ein ganzheitliches Produkt zu schaffen, das durchdachtes Design, innovative Technik und die Anforderungen moderner Arbeitsplätze in sich vereint. Gleichzeitig wollte der Architekt Jürgen Schubert, der für die Gestaltung verantwortlich ist, eine „zeitlose und auf das Wesentliche reduzierte Form“ entwerfen, die sich in jeden architektonischen Kontext einfügt. Es soll ein Leuchtensystem „von Architekten für Architekten“ sein.

Für den Produktmanager Klaus-Jürgen Hahn gilt, dass Lavigo „die Menschen am Arbeitsplatz mit biologisch wirksamem Licht unterstützen und nicht manipulieren“ soll, beginnend mit der Aktivierung am Morgen durch höhere Blauanteile im Licht. Der Indirektteil der Leuchte bildet den Tageslichtverlauf in einer fest eingestellten Regelkurve nach. Das flächige Raumlicht ermöglicht die natürliche Aktivierung, die Konzentration und Leistungsfähigkeit fördert. Der Nutzer kann diesen Anteil nach seinen Bedürfnissen schalten und dimmen. „Mit dieser Kombination erreichen wir den bestmöglichen visuellen Komfort am Arbeitsplatz“, sagt Hahn. „Durch die eingesetzte, hocheffiziente LED-Technologie erzeugt Lavigo zudem keinen höheren Energieverbrauch als vergleichbare Leuchten. Allein die Sensorik reduziert den Energieverbrauch fast um die Hälfte."

Seine ganze Flexibilität und Dynamik beweist die Lichtlösung im Gruppenbüro und durch den Einsatz des Lichtmanagementsystems Pulse Talk. Dadurch kommunizieren die Stehleuchten über einen drahtlosen Funkstandard in Gruppen miteinander. Folglich kann der indirekte, dynamische Lichtanteil einheitlich geregelt werden, sodass eine gleichmäßige Farbstimmung erzeugt wird. Um dennoch effizient zu agieren, bleibt bei unbelegten Arbeitsplätzen der direkte Lichtanteil aus. Grundsätzlich hat der Nutzer jederzeit Einfluss auf seine Stehleuchte und kann sowohl den direkten als auch den indirekten Lichtanteil individuell schalten. tb

Links

Jürgen Schubert

Zum Profil

Mehr Produkte

Hubble Bubble

Von Seifenblasen inspirierte Hängeleuchte von Marcel Wanders für Moooi

Tastsensor 4

Raffiniert schalten mit Gira

In Vitro

Outdoor-Leuchtenkollektion von Philippe Starck für Flos

Orbittu

Wand- und Deckenleuchte von Ingo Maurer

Dorval

Von einer Raumstation inspirierte Leuchtenkollektion von SCMP Design Office und Lambert & Fils

Origine

Minimalistische Leuchte von Davide Groppi

Vlar

Futuristische Stehleuchte von Jörg Boner für Schätti Leuchten

Half Dome

Outdoor-Stehleuchte von Naoto Fukasawa für Kettal

Heco

Outdoor-Leuchtenserie von Studio Nendo für Flos

U-Light

Die Leuchten von Timo Ripatti für Axo Light fangen Geräusche ab

Bonbori

Leuchte aus mundgeblasenem Glas von Fumie Shibata für Brokis

w201

Kleine, aber feine Leuchtenkollektion von Claesson Koivisto Rune für Wästberg

Shiva

Gebogenes Licht: Pendelleuchte vom Mailänder Morghen Studio.

Butterfly

Die von Sven I. Dysthe entworfene Leuchte erhält von Nothern ein Update.

Flakes

Die gläserne Tischleuchte spielt mit Transparenz, Licht und Farbe.

Ghost

Inspiriert von einer Öllampe: Tischleuchte von Andreas Kowalewski für Woud.

Lunar

Der Entwurf von Pietro Russo ist vom Mond inspiriert.

Geometric

In der Kollektion von Boris Klimek und Lenka Damová erhalten Leuchten einen geometrischen Rahmen.

Gem

Organisches Glas: Hängeleuchten von Giopato & Coombes für Studio Twentyseven.

Ayno

Kabel statt Scharnier: Leuchte von Stefan Diez für Midgard.

Donya

Klassisch, aber anders: Leuchtenserie des dänischen Labels Anour.

Balancer

Geometrische Skulptur im Gleichgewicht: Wandleuchte von Studio Yuue für Northern.

Shellby

Perle in der Muschel: Designer Jeffrey Huyghe wagte für Modular Lighting ein Experiment.

Pluggie

Lichtquelle und Ladestation: Tischleuchte von Form Us With Love für Ateljé Lyktan.

Melt

Verformte Lichtkugel: Pendelleuchte von Front für Tom Dixon.

Bolita

Bewegliches Licht: Leuchte von KaschKasch für Marset.

Madre

Stimmungsvoller Leuchtenstrauß: Andrea Anastasios Tischleuchte für Foscarini.

Fienile

Tischleuchte des norwegischen Designers Daniel Rybakken für Luceplan

Wireline

Reduktionsübung, die zweite: Pendelleuchte von Formafantasma für Flos.

Fulcrum

Versöhnliche Gegensätze: Tischleuchte von Cheshire Architects für Resident.