Produkte

Nomad: Design Line by Supergrau

Macht mobil: Die flexible Küche für Profi- und Hobbyköche.

10.03.2014

Mobile Küchenblöcke
Ob Kochshows, Kochkurs oder Rezeptlieferservice – allerorten suggerieren kulinarische Events: Kochen ist Lifestyle. Gourmet sein ist alles. Wir laden Freunde zum Dinner, verstehen die Zubereitung als Teil der Unterhaltung und genießen das Kochen als Entschleunigung unseres Alltags. Damit ändern sich auch unsere Anforderungen an eine Küche. Zweckmäßig soll sie sein, aber auch schön, flexibel, robust und innovativ. Die Einbauküche ist ein alter Hut. Die Kücheninsel kennen wir längst. Warum also nicht mal ein Küchensystem, dessen Bauteile wir heute so und morgen ganz anders anordnen?

Ein solch flexibles Küchenmöbel stellte Nomad gemeinsam mit dem deutschen Möbellabel Supergrau auf einem Gemeinschaftsstand zur imm cologne 2014 vor. Als nunmehr drittes Modell der Nomad Kitchen Cubes dient die Design Line by Supergrau als leichte Studioküche für individuelles Wohnen und findet im Profibereich wie auch Zuhause ihren Platz. Ästhetische und wertige Materialität machen das Küchenmöbel zum Hingucker. Doch nicht nur die schmeichelhaften Corian-Oberflächen, leichtgängige Soft-Touch-Beschläge an Türen und Schubläden oder das sanfte Spiel aus tonfarbenen, hellbraunen und weißen Modulen machen Design Line zum neuen Lieblingsspielzeug fürs trendige Kochvergnügen; auch die technische Ausstattung kann sich sehen lassen: der Spülstein mit der Armatur Tara von Dornbracht in Weiß, ein Regalteil mit Tischelement aus gebleichtem Ahorn, ein Schubladenschrank mit Wärmeleuchten, das Herdmodul mit eingelassenem Dunstabzug oder der Multimediacube, dessen Soundsystem sich kabellos mit Smartphone oder Tablet bespielen lässt.

Mit der Marke Nomad entwickelte der deutsch-luxemburgische Schreinermeister Norbert Brakonier die Idee, eine frei bewegliche Küche aus einzelnen Funktionsmodulen herzustellen. Gemeinsam mit dem Fernsehkoch und selbsternannten „Genussnomaden“ Stefan Wiertz konzipierte er seit 2010 ein Küchenmöbel, das bereits mit den beiden Modellen Nomad Classic Line und Nomad Deluxe Line in Serie ging. Ihr Kennzeichen ist ein minimalistisches kubisches System von architektonischer Gestalt, das je nach Anspruch mit Einzelelementen wie Backofen, Kochfeldern oder Spüle ausgestattet ist. Verschiedene Aufbewahrungslösungen in Regal-, Koffertür- und Klappdeckelvarianten bieten reichlich Stauraum hinter aufgeräumter Front. Vor allem aber „verbinden die innovativen Module Mobililtät und Flexibilität mit einer ausgezeichneten Ergonomie“, so Wiertz. Denn dank der Rollen unter jedem einzelnen Modul folgt die Küche ganz der persönlichen Spontaneität und kann sogar dabei sein, wenn dieser Tage die Terrassensaison unter Freunden eröffnet wird. Rezepte zum Nachkochen liefern Nomad und Stefan Wiertz gleich mit. mh

Links

Supergrau

Zum Profil

Genussnomade Stefan Wiertz

www.genussnomade.de

Designlines Best of 2014

Die meistgelesenen Beiträge des Jahres

www.designlines.de

Mehr Produkte

Bora X Pure

Flächeninduktionskochfeld mit integriertem Kochfeldabzug von Bora

Ordine

Zwei Induktionsplatten von Adriano Design für Fabita zum Aufhängen

Z Shelf

Das pulverbeschichtete Stahlregal vom Berliner Label Kolor ist ein Alleskönner

La boule

Porzellanset für zwei von Helen von Boch für Villeroy & Boch

Onda

Tafelsilberkollektion von Bodo Sperlein für Jarosinki & Vaugoin

Kuru

Vasen und Schalen von Philippe Malouin für Iittala

No.W

Eine nachhaltige Tableware-Kollektion von Revol

Animal Farm

Eine Parade von Glastieren von Alessandra Baldereschi für Ichendorf Milano

Cementmix

Minimalistische Ästhetik von Beton und Terrazzo in Fliesenformat von VitrA

Suprematic

Die Vasen von noom sind eine Hommage an die sowjetischen Suprematisten

nadiia:MASHA REVA

Kooperationsprojekt zwischen Tradition und Moderne von Masha Reva und Nadiia Shapoval

Magic Garden

Aus dem Vollen geschöpft: drei Dekore von Sacha Walckhoff, vorgestellt auf der Ambiente 2020.

Edition 2020

Porzellan meets Bauhaus: Tellerentwurf von New Tendency für KPM Berlin.

Ephelis

Gute-Laune-Macher: Pünktchenschale aus Emaille vom Zürcher Atelier Volvox.

Alcoa

Wenn Keramik auf schlichte Formen trifft: Steinwerkkollektion von Herman Studio für Form & Refine.

Singles

Beim Backen offline geht man mit diesen formschönen Kurzzeitmessern vom dänischen Label Zone Denmark.

L3CDF

Designquerdenker Ferréol Babin entwirft für Pulpo eine limitierte Edition von Keramiklöffeln.

Vester

Kombination aus Messing und Eiche: Stuhl von Chris L. Halstrøm für Skagerak.

Tuesa

Ech

Spielspaß im Bausatz: 3D-druckbarer Kerzenhalter von UAU Project aus Warschau.

Twister + Tartes & Törtchen

Hier wird jeder zum Konditor: Backformen von Rudolph Schelling Webermann für Kaiser.

Blue Hills

Der dänische Keramiker Lars Renk bringt blaue Wölkchen auf die Keramik-Oberfläche.

Holzschneidbrett

Küchenalleskönner: robustes Schneidbrett vom dänischen Label By Wirth.

Cane

Alles besenrein! Kehrbesen samt Schaufel vom norwegischen Designstudio Gridy.

Of Kings and Queens

Die Maß ist voll! Passend zum Oktoberfest: Bierkrüge von Sieger Design.

Epilogue

Cleveres Recycling: Wohnaccessoires von Vera Kyte für Lundhs Real Stone.

iQ 700 Vario Lift Deckenlüfter

Auf und ab: Siemens hat zur IFA 2019 eine höhenverstellbare Dunstabzugshaube vorgestellt.

Ellipse

Minimalistische Küchenutensilien von John Pawson für Salvatori

Brut

Maison & Objet Herbst 2019: archaische Becher und Schalen aus Terrakotta von Serax.

Trio

Alla veneziana: Glasset von Marco Zito für Nason Moretti.