Produkte

On Movement and Material

Die Poesie der Produktion: Philipp Weber und Analog.

17.09.2019

Konservierte Bewegung
Nur hinter wenigen Produktentwicklungen steht heute noch eine jahrelange Auseinandersetzung mit Material, Handwerk und Form. Die Leuchten On Movement and Material von Philipp Weber gehören zu den besonderen Objekten, die nur entstehen konnten, weil ihr Gestalter vor allem an deren Prozess interessiert war. Für seine erste Vasenglasserie A Strange Symphony entwarf der Berliner Designer eine neue Glasblasflöte; die neuen Leuchten ergeben sich aus dem Zusammenspiel von restriktiven Werkzeugen und dem rhythmischen Tanz des Kunsthandwerkers bei der Produktion. Ihre amorphen Kugeln frieren den Moment des Entstehens ein, halten den flüssigen Aggregatzustand fest und erzählen eine poetische Geschichte künstlerischen Schaffens. Das Licht der LEDs fällt wie durch gefrorenes Eis, das mal transparent, mal opak ist.

Mit der neuen Kollektion geht Weber endlich in Serie, denn parallel zu ihrem Launch hat er Berlin Art Glas und die zugehörige Leuchtenmarke Analog mitgegründet. Damit wird er zu Miteigner und Chefdesigner von Berlins erstem und einzigem Glasblasstudio, in dem geforscht, entwickelt und produziert wird. Aktuell präsentiert Analog sein Debüt auf dem London Design Festival, noch bis zum 22. September 2019 ist die Ausstellung Trans-Form in der Galerie Mint zu sehen. tp

Information

Philipp Weber

Zum Profil

Mehr Produkte

Dorval

Von einer Raumstation inspirierte Leuchtenkollektion von SCMP Design Office und Lambert & Fils

Origine

Minimalistische Leuchte von Davide Groppi

Vlar

Futuristische Stehleuchte von Jörg Boner für Schätti Leuchten