Produkte

Orpheo

Das neue Bett von Ferruccio Laviani für Lema bringt Schwung ins Schlafzimmer.

05.05.2014

Schluss mit kubischer Strenge: Werden die meisten Betten von hohen, geschlossenen Kopfteilen gekrönt, entschied sich Ferruccio Laviani für den gegenteiligen Weg. Das Bett Orpheo, das der Mailänder Gestalter für Lema entworfen hat, verfügt über einen filigranen Rahmen aus thermisch behandeltem Eichenholz. Um die Leichtigkeit der Konstruktion zu unterstreichen, verjüngen sich die Füße in Richtung Boden und sind mit einer deutlichen Neigung ausgestattet. Profil erhält Orpheo vor allem durch die horizontale Verbindung zwischen den beiden Füßen am Kopfende. Anstelle eines geraden Abschlusses betont eine sanft gebogene Holzleiste die grafische Erscheinung des Entwurfs. nk

Information

Ferruccio Laviani

Zum Profil

Mehr Produkte

Pilon

Leichte Stahltische des Berliner Studios Geckeler Michels für Echtstahl

Funda

Nachhaltige Sitzmöbelkollektion von Stefan Diez für Viccarbe

Alexander Street

Philippe Malouins Sitzmöbelkollektion aus perforiertem Leder für Man of Parts