Produkte

Superleggera

19.05.2011

Leicht, leichter, Superleggera. Nicht wenige Passanten rieben sich verwundert die Augen, als sie während der Mailänder Möbelmesse in die Schaufenster des Showrooms von Cassina blickten. Der Grund für ihre Verunsicherung: Gleich mehrere Superleggera-Stühle schwebten direkt vor ihrer Nasen – gehalten jeweils von einem einzelnen Luftballon. Auch wenn beim genaueren Hinschauen ein dünnes Kabel zum Vorschein kam, das die Illusion wieder entzauberte, brachte die Inszenierung mit den Ballon die entscheidende Eigenschaft dieses Möbels auf den Punkt. Denn der Klassiker, den Gio Ponti 1957 entwarf und der seitdem ohne Unterbrechung produziert wird, bringt gerade einmal 1.700 Gramm auf die Waage und galt damit als leichtester Stuhl auf dem Markt. Unterboten wurde dieser Wert erst im Jahr 1987, als Alberto Meda seinen aus Karbonfasern gefertigten Stuhl Lightlight für Alias entwickelte, der lediglich 980 Gramm wog.

Betrat Meda mit seinem sündhaft teureren Entwurf zugleich technologisches Neuland, genügte Gio Ponti der Blick in die Vergangenheit. Das Konstruktionsprinzip des Superleggera entlehnte er historischen Stuhlmodellen, wie sie im ligurischen Küstenort Chiavari zu finden sind, wo Ponti regelmäßig seinen Sommerurlaub verbrachte. Ausbalanciert von nur 18 Millimeter dünnen Stäben, wird das Sitzen zu einem fragilen und dennoch stabilen Erlebnis. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr nicht nur eine Schaumstoffpolsterung anstelle des sonst mit Spanischem Rohr ausstaffierten Möbels. Auch eine weitere Ausführung mit einem zweifarbigen Gestell in schwarz und weiß ist nun vefügbar, die in den fünfziger Jahren zwar auf Messen präsentiert wurde, aber bislang nicht in die Produktion gelangte. Den Grund der doppelten Farbigkeit lieferte Gio Ponti gleich selbst: „Im Halbdunkel ist der Stuhl sogar noch leichter, da er nur auf zwei Beinen steht“. nk

Mehr Produkte

Studio Chair

Nachhaltiges, vielseitiges Sitzmöbel von Nutwsandwoods

Trino

Beistelltisch als geometrische Skulptur von Elisa Ossino für Viccarbe

Kite

Sessel für kleine Räume von Stellar Works und Nendo

Genua

Minimalistische Liege von Mark Braun für Conmoto

Gomito Chair

Hochwertig verarbeiteter Stuhl des Designkollektivs Vormen für SEM

Curtain

Welliger Massivholztisch von Läufer & Keichel für Zeitraum

Onsen

Outdoor-Kollektion von Francesco Meda und David Quincoces für Gandiablasco

Rugs

Teppichkollektion von Cecilie Manz für cc-tapis und Fritz Hansen

Pilon

Leichte Stahltische des Berliner Studios Geckeler Michels für Echtstahl

Funda

Nachhaltige Sitzmöbelkollektion von Stefan Diez für Viccarbe

Alexander Street

Philippe Malouins Sitzmöbelkollektion aus perforiertem Leder für Man of Parts

Rocky.Art

Puristische Steinoptik mit floraler Dekoration von Villeroy & Boch Fliesen

Voxel

Modulares Sofasystem von BIG für Common Seating

IOI Collection

Couchtische und Spiegel von GamFratesi für Gubi

Stack

Minimalistischer Stuhl von Stellar Works und Neri&Hu

Silla 8

Stuhl mit Farbkonzept von Marc Morro für sein Label AOO Barcelona

Caribe Chic

Sebastian Herkners Stühle und Tische aus Momposino-Geflecht für Ames

Simetria

Wandschränke von Besau Maguerre für Schönbuch

ColoRing

Alvar Aaltos Artek-Entwürfe mit neuer Oberfläche von Jo Nagasaka

Panda

Die Sofakollektion von Monica Förster für Modus vereint Leichtigkeit und Gemütlichkeit

Trip

Outdoor-Sitzmöbel von José A. Gandía-Blasco Canales und Borja García für Diabla

Sherazade Spin

Erweiter- und drehbare Glastüren von Piero Lissoni für Glas Italia

Frank Club

Moderne Interpretation des Clubsessels von Piero Lissoni für Porro

Casework

Erik Jørgensen und Snøhetta setzen mit diesem Sofa auf Minimalismus und Nachhaltigkeit

Silhouette

Teppich-Kollektion für den Innen- und Außenbreich von Jaime Hayón für Nanimarquina

Pantonova Outdoor

Das Drahtzsitzsystem von Verner Panton und Montana erhält ein Update

Trampoline

Entspannte Sportlichkeit mit Gartenmöbeln von Patricia Urquiola für Cassina

AJ 50

Louis Poulsen macht Arne Jacobsens kleine Leseleuchte witterungsfest

Sake Tables

Beistelltische von Note Design Studio für Ariake

VDL Pavilion

Wohnen wie Richard Neutra im Gartenhaus von Kettal