Produkte

Totem

Kerzenständer aus Industriemüll von der Kiew lebenden Gestalterin Tasha Oro

17.02.2020

Gestapelte Geschichte
Die Wiederverwertung von allem, was nicht eindeutig auf den Müll gehört, ist typisch für Mangelgesellschaften. Und seit wir uns auch in den Überflussgesellschaften Gedanken über unseren Umgang mit Wertstoffen machen, sind ihr zweites oder gar drittes Leben auch hier ein gutes Argument. Tasha Oro ist Designerin in Kiew und hat dort spannende Orte für interessante Ressourcen gefunden. Ihre Serie Totem besteht aus Kleinteilen aus der sowjetischen Autoproduktion, Komponenten von Haushaltsgeräten und aus der Mode gekommenem Geschirr. Alle ihre Fundstücke schichtet sie zu kleinen Stapeln auf, die miteinander verschweißt zum Kerzenständer werden. „Es ist meine Mission, die Aufmerksamkeit auf die Philosophie des Recycling und Upcycling zu lenken. In einer übersättigten Welt ist die Aufbereitung von Industrieabfällen nicht nur eine ethische, sondern auch eine ästhetische Produktionsweise“, sagt Tasha Oro. Statt die Reste alter Epochen ins Vergessen zu schicken, inszeniert sie sie neu – und gibt ihnen die alte Geschichte in ein neues Leben mit. tp

Links

Designer

Tasha Oro

www.behance.net/tashaoro

Mehr Produkte

Genua

Minimalistische Liege von Mark Braun für Conmoto

Gomito Chair

Hochwertig verarbeiteter Stuhl des Designkollektivs Vormen für SEM

Curtain

Welliger Massivholztisch von Läufer & Keichel für Zeitraum

Onsen

Outdoor-Kollektion von Francesco Meda und David Quincoces für Gandiablasco

Rugs

Teppichkollektion von Cecilie Manz für cc-tapis und Fritz Hansen

Pilon

Leichte Stahltische des Berliner Studios Geckeler Michels für Echtstahl

Funda

Nachhaltige Sitzmöbelkollektion von Stefan Diez für Viccarbe

Alexander Street

Philippe Malouins Sitzmöbelkollektion aus perforiertem Leder für Man of Parts

Rocky.Art

Puristische Steinoptik mit floraler Dekoration von Villeroy & Boch Fliesen

Voxel

Modulares Sofasystem von BIG für Common Seating

IOI Collection

Couchtische und Spiegel von GamFratesi für Gubi

Stack

Minimalistischer Stuhl von Stellar Works und Neri&Hu

Silla 8

Stuhl mit Farbkonzept von Marc Morro für sein Label AOO Barcelona

Caribe Chic

Sebastian Herkners Stühle und Tische aus Momposino-Geflecht für Ames

Simetria

Wandschränke von Besau Maguerre für Schönbuch

ColoRing

Alvar Aaltos Artek-Entwürfe mit neuer Oberfläche von Jo Nagasaka

Panda

Die Sofakollektion von Monica Förster für Modus vereint Leichtigkeit und Gemütlichkeit

Trip

Outdoor-Sitzmöbel von José A. Gandía-Blasco Canales und Borja García für Diabla

Sherazade Spin

Erweiter- und drehbare Glastüren von Piero Lissoni für Glas Italia

Frank Club

Moderne Interpretation des Clubsessels von Piero Lissoni für Porro

Casework

Erik Jørgensen und Snøhetta setzen mit diesem Sofa auf Minimalismus und Nachhaltigkeit

Silhouette

Teppich-Kollektion für den Innen- und Außenbreich von Jaime Hayón für Nanimarquina

Pantonova Outdoor

Das Drahtzsitzsystem von Verner Panton und Montana erhält ein Update

Trampoline

Entspannte Sportlichkeit mit Gartenmöbeln von Patricia Urquiola für Cassina

AJ 50

Louis Poulsen macht Arne Jacobsens kleine Leseleuchte witterungsfest

Sake Tables

Beistelltische von Note Design Studio für Ariake

VDL Pavilion

Wohnen wie Richard Neutra im Gartenhaus von Kettal

Roadie

Ein leichtes, stapelbares Sofa für den Außenbereich von Massproductions

Desert chair

Das Loungemöbel von Ferm Living aus recyceltem Kunststoff

Bandage

Das Sofa von Bogdanova Bureau hat die Ergonomie fest im Griff