Produkte

K 831

Mit der Reedition einer Leuchte von 1931 zeigt Midgard, dass zeitgemäßes Design und Vergangenheit unmittelbar zusammenhängen.

08.03.2018

Alte Leuchten, neue Leuchten
Die Hamburger Firma Midgard ist mittlerweile mehr als die Wiederbelebung eines historischen Leuchtenherstellers. Midgard steht für Passion und für den Blick in die Vergangenheit, ohne den Schritt in die Zukunft zu scheuen. Nun hat das Unternehmen einen Entwurf der Firma Kandem, einem der ältesten Leuchtenhersteller Deutschlands, von 1931 reeditiert und unter dem Kurznamen K 831 vorgestellt. Initiiert und entwickelt wurde die neue Version von den beiden heutigen Midgard-Inhabern David Einsiedler und Joke Rasch. Dank schwenkbarem Schirm lässt sich der Lichtkegel der Pendelleuchte individuell ausrichten. Ein schönes Detail ist der Drehschalter am Leuchtenkopf.

Making-of

In der Materialität orientiert sich K 831 ganz am Original und wird in einer Kombination aus schwarzem Bakelit (Kopf) mit lose aufliegendem, von Hand gedrücktem Lampenschirm und Textilkabel ausgeführt. Das Farb- und Materialspektrum wurde um einige Optionen erweitert: So kann zwischen poliertem Aluminium, Kupfer, schwarz pulverbeschichtetem Aluminium oder emaillierten Schirmen in den fünf Farben Perlweiß, Blassgrün, Betongrau, Anthrazit oder Schwarz ausgewählt werden. mh

Mehr Produkte

Halo

Gläserne Leuchtenkollektion von Maarten De Ceulaer für Valerie Objects

Schuko-Steckdose mit USB-Anschluss

Elegante Lösung von JUNG made in Germany

Hubble Bubble

Von Seifenblasen inspirierte Hängeleuchte von Marcel Wanders für Moooi

In Vitro

Outdoor-Leuchtenkollektion von Philippe Starck für Flos

Orbittu

Wand- und Deckenleuchte von Ingo Maurer

Dorval

Von einer Raumstation inspirierte Leuchtenkollektion von SCMP Design Office und Lambert & Fils

Origine

Minimalistische Leuchte von Davide Groppi

Vlar

Futuristische Stehleuchte von Jörg Boner für Schätti Leuchten

Half Dome

Outdoor-Stehleuchte von Naoto Fukasawa für Kettal

Tastsensor 4

Raffiniert, minimalistisch und komfortabel schalten mit Gira

Heco

Outdoor-Leuchtenserie von Studio Nendo für Flos

U-Light

Die Leuchten von Timo Ripatti für Axo Light fangen Geräusche ab

Bonbori

Leuchte aus mundgeblasenem Glas von Fumie Shibata für Brokis

w201

Kleine, aber feine Leuchtenkollektion von Claesson Koivisto Rune für Wästberg

Shiva

Gebogenes Licht: Pendelleuchte vom Mailänder Morghen Studio.

Butterfly

Die von Sven I. Dysthe entworfene Leuchte erhält von Nothern ein Update.

Flakes

Die gläserne Tischleuchte spielt mit Transparenz, Licht und Farbe.

Ghost

Inspiriert von einer Öllampe: Tischleuchte von Andreas Kowalewski für Woud.

Lunar

Der Entwurf von Pietro Russo ist vom Mond inspiriert.

Geometric

In der Kollektion von Boris Klimek und Lenka Damová erhalten Leuchten einen geometrischen Rahmen.

Gem

Organisches Glas: Hängeleuchten von Giopato & Coombes für Studio Twentyseven.

Ayno

Kabel statt Scharnier: Leuchte von Stefan Diez für Midgard.

Donya

Klassisch, aber anders: Leuchtenserie des dänischen Labels Anour.

Balancer

Geometrische Skulptur im Gleichgewicht: Wandleuchte von Studio Yuue für Northern.

Shellby

Perle in der Muschel: Designer Jeffrey Huyghe wagte für Modular Lighting ein Experiment.

Pluggie

Lichtquelle und Ladestation: Tischleuchte von Form Us With Love für Ateljé Lyktan.

Melt

Verformte Lichtkugel: Pendelleuchte von Front für Tom Dixon.

Bolita

Bewegliches Licht: Leuchte von KaschKasch für Marset.

Madre

Stimmungsvoller Leuchtenstrauß: Andrea Anastasios Tischleuchte für Foscarini.

Fienile

Tischleuchte des norwegischen Designers Daniel Rybakken für Luceplan