Produkte

PH 3½-2½

Der Stehleuchtenklassiker von Poul Henningsen in einer limitierten Edition aus Kupfer.

06.10.2016

Jubiläumsedition
Es gibt verschiedene Eigenschaften, die einen Klassiker ausmachen. Vor allem aber stellen sie zeitlose und im Moment ihres Entstehens außergewöhnliche Entwürfe dar, die sich in der Auflagengröße über die Jahre hinweg beweisen. Ein Produkt par excellence ist das dreiteilige Leuchtenschirmsystem, das Poul Henningsen 1926 für die Messehalle Forum in Kopenhagen entwickelte. Anlässlich des 90. Jubiläums der Konstruktion präsentiert Louis Poulsen die Stehleuchte PH 3½-2½ des dänischen Architekten in einer limitierten Version, die nur bis zum 31. Dezember 2016 erhältlich sein wird.

Die Besonderheit der Edition ist der Leuchtenständer aus glänzend poliertem Kupfer sowie der Oberschirm, der entweder ebenfalls aus Kupfer oder, wie das Original, aus mundgeblasenem Opalglas angeboten wird. Während letzterer im Zusammenspiel mit den beiden darunter liegenden Schirmen, die ebenfalls aus Opalglas sind, ein angenehmes, diffuses Licht schaffen, strahlt der massive Oberschirm aus Kupfer ein stärker nach unten gerichtetes weiches Licht ab. kh

Mehr Produkte

Tastsensor 4

Raffiniert schalten mit Gira

In Vitro

Outdoor-Leuchtenkollektion von Philippe Starck für Flos

Orbittu

Wand- und Deckenleuchte von Ingo Maurer

Dorval

Von einer Raumstation inspirierte Leuchtenkollektion von SCMP Design Office und Lambert & Fils

Origine

Minimalistische Leuchte von Davide Groppi

Vlar

Futuristische Stehleuchte von Jörg Boner für Schätti Leuchten

Half Dome

Outdoor-Stehleuchte von Naoto Fukasawa für Kettal

Heco

Outdoor-Leuchtenserie von Studio Nendo für Flos

U-Light

Die Leuchten von Timo Ripatti für Axo Light fangen Geräusche ab

Bonbori

Leuchte aus mundgeblasenem Glas von Fumie Shibata für Brokis

w201

Kleine, aber feine Leuchtenkollektion von Claesson Koivisto Rune für Wästberg

Shiva

Gebogenes Licht: Pendelleuchte vom Mailänder Morghen Studio.

Butterfly

Die von Sven I. Dysthe entworfene Leuchte erhält von Nothern ein Update.

Flakes

Die gläserne Tischleuchte spielt mit Transparenz, Licht und Farbe.

Ghost

Inspiriert von einer Öllampe: Tischleuchte von Andreas Kowalewski für Woud.

Lunar

Der Entwurf von Pietro Russo ist vom Mond inspiriert.

Geometric

In der Kollektion von Boris Klimek und Lenka Damová erhalten Leuchten einen geometrischen Rahmen.

Gem

Organisches Glas: Hängeleuchten von Giopato & Coombes für Studio Twentyseven.

Ayno

Kabel statt Scharnier: Leuchte von Stefan Diez für Midgard.

Donya

Klassisch, aber anders: Leuchtenserie des dänischen Labels Anour.

Balancer

Geometrische Skulptur im Gleichgewicht: Wandleuchte von Studio Yuue für Northern.

Shellby

Perle in der Muschel: Designer Jeffrey Huyghe wagte für Modular Lighting ein Experiment.

Pluggie

Lichtquelle und Ladestation: Tischleuchte von Form Us With Love für Ateljé Lyktan.

Melt

Verformte Lichtkugel: Pendelleuchte von Front für Tom Dixon.

Bolita

Bewegliches Licht: Leuchte von KaschKasch für Marset.

Madre

Stimmungsvoller Leuchtenstrauß: Andrea Anastasios Tischleuchte für Foscarini.

Fienile

Tischleuchte des norwegischen Designers Daniel Rybakken für Luceplan

Wireline

Reduktionsübung, die zweite: Pendelleuchte von Formafantasma für Flos.

Fulcrum

Versöhnliche Gegensätze: Tischleuchte von Cheshire Architects für Resident.

Oran

Eine Premiere für Kreon: die Leuchtenkollektion ist die erste dekorative Produktlinie des Herstellers.