Produkte

Rail desk

Vielseitiger kleiner Schreibtisch von Keiji Ashizawa für Menu

04.02.2020

Vielseitige Leichtigkeit
Der Rail Desk von Menu, entworfen von dem japanischen Designer Keiji Ashizawa, ist ein minimalistischer Vielseiter. Der Entwurf besteht aus einer filigranen Stahlhalterung, auf der eine Holzplatte aus natürlich oder gebeizter Eiche aufliegt. Durch diese reduzierte Gestaltung kann der Rail Desk nicht nur als Arbeitsplatz oder Tisch genutzt werden, sondern auch als Ablagefläche, Theke oder Bücherregal. In jeder beliebigen Höhe an die Wand gehängt, bietet der Entwurf vielfältige Möglichkeiten und lässt sich nicht einem bestimmten Raum oder einer einzigen Funktion zuweisen. Keiji Ashizawa benennt die Leichtigkeit als zentralen Gesichtspunkt seiner Kreation, die durch die Kombination der zwei Materialien unterstrichen wird. as

 

Links

Keiji Ashizawa

Zum Profil

Mehr Produkte

Blend

Minimalistischer Hocker von Nendo für Stellar Works

Asmara

Modulares Sofaprogramm von Bernard Govin für Ligne Roset

Bell Chair

Recycelbarer Stuhl von Konstantin Grcic für Magis

Swirl

Farbenfrohe Kollektion aus Marmorpulver von Tom Dixon

Falconar

Urbane Betonoptik mit dekorativer Netzstruktur von Villeroy & Boch Fliesen

Zoe

Vom Bauhaus inspirierte Teppichkollektion von Daria Zinovatnaya für GAN

Adell

Von der Natur inspirierte Stuhlkollektion von Lievore + Altherr Désile Park für Arper

Table One

Zeitlos schlichter Tisch von Manuel Aires Mateus für De La Espada

Frame

Regalsystem mit Spiegeln von Stellar Works und Nendo

Bridge

Handgefertigte Teppiche von Krafted und Volver Studios

Studio Chair

Nachhaltiges, vielseitiges Sitzmöbel von Nutsandwoods

Trino

Beistelltisch als geometrische Skulptur von Elisa Ossino für Viccarbe

Kite

Sessel für kleine Räume von Stellar Works und Nendo

Genua

Minimalistische Liege von Mark Braun für Conmoto

Gomito Chair

Hochwertig verarbeiteter Stuhl des Designkollektivs Vormen für SEM

Curtain

Welliger Massivholztisch von Läufer & Keichel für Zeitraum

Onsen

Outdoor-Kollektion von Francesco Meda und David Quincoces für Gandiablasco

Rugs

Teppichkollektion von Cecilie Manz für cc-tapis und Fritz Hansen

Pilon

Leichte Stahltische des Berliner Studios Geckeler Michels für Echtstahl

Funda

Nachhaltige Sitzmöbelkollektion von Stefan Diez für Viccarbe

Alexander Street

Philippe Malouins Sitzmöbelkollektion aus perforiertem Leder für Man of Parts

Rocky.Art

Puristische Steinoptik mit floraler Dekoration von Villeroy & Boch Fliesen

Voxel

Modulares Sofasystem von BIG für Common Seating

IOI Collection

Couchtische und Spiegel von GamFratesi für Gubi

Stack

Minimalistischer Stuhl von Stellar Works und Neri&Hu

Silla 8

Stuhl mit Farbkonzept von Marc Morro für sein Label AOO Barcelona

Caribe Chic

Sebastian Herkners Stühle und Tische aus Momposino-Geflecht für Ames

Simetria

Wandschränke von Besau Maguerre für Schönbuch

ColoRing

Alvar Aaltos Artek-Entwürfe mit neuer Oberfläche von Jo Nagasaka

Panda

Die Sofakollektion von Monica Förster für Modus vereint Leichtigkeit und Gemütlichkeit