News

Biennalen in Venedig verschoben

Zweijahresrhythmus geändert

18.05.2020

Bis zuletzt hielten die Veranstalter an der Durchführung der diesjährigen Architektur-Biennale in Venedig fest, die ursprünglich von Mai bis November hätte stattfinden sollen. Sie wurde aufgrund der Corona-Pandemie in den Herbst dieses Jahres verschoben.

Nun fiel der Entschluss, die Ausstellungen – sowohl die Architektur- als auch die Kunstschau – jeweils um ein Jahr zu verschieben. Die 17. Biennale Architettura wird demnach vom 22. Mai bis 21. November 2021 stattfinden. Die 59. Ausgabe der Kunst-Biennale wird auf das Jahr 2022 verschoben und damit etwa zeitgleich mit der Documenta in Kassel über die Bühne gehen.

Der libanesische Architekt Hashim Sarkis, diesjähriger Kurator der Schau, zeigt sich betroffen, aber auch erleichtert von der Entscheidung. „Die Ausstellung mit dem Titel How Will We Live Together sollte ursprünglich Ende August für eine verkürzte Laufzeit bis Ende November eröffnet werden, wird nun aber 2021 für volle sechs Monate zu sehen sein“, sagt er.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail

Mehr News